Pandemiestab entscheidet

Pandemiestab entscheidet: Wegen Corona: Dessau sagt Adventsmarkt endgültig ab

Dessau-rosslau - Die Stadt Dessau-Roßlau hat am Mittwoch den traditionellen Adventsmarkt abgesagt. „Schweren Herzens absagen“, wie Dessau-Roßlaus Oberbürgermeister Peter Kuras das eindeutige Ergebnis in einer Pressemitteilung kurz zusammengefasst hat. Mit dem langjährigen Adventsmarkt-Veranstalter Dirk Merkel habe man sich aber verständigt, ab Anfang Dezember für ein vorweihnachtliches Flair im Umfeld des Rathauses und des Marktes zu ...

04.11.2020, 14:15

Die Stadt Dessau-Roßlau hat am Mittwoch den traditionellen Adventsmarkt abgesagt. „Schweren Herzens absagen“, wie Dessau-Roßlaus Oberbürgermeister Peter Kuras das eindeutige Ergebnis in einer Pressemitteilung kurz zusammengefasst hat. Mit dem langjährigen Adventsmarkt-Veranstalter Dirk Merkel habe man sich aber verständigt, ab Anfang Dezember für ein vorweihnachtliches Flair im Umfeld des Rathauses und des Marktes zu sorgen.

„Es wird auf dem Marktplatz einen Weihnachtsbaum geben und, in größeren Abständen voneinander, einige einheimische Händler mit ihren Buden und weihnachtlichen Angeboten“, kündigte Merkel in der gemeinsamen Pressemitteilung mit der Stadt an. Außerdem sollen die neue Beleuchtung am Rathaus sowie verschiedene Lichtelemente für adventliches Ambiente in der Innenstadt sorgen.

Noch offen bleibt nach Angaben der Stadtverwaltung, ob die angekündigte Eisbahn wie im vorigen Jahr wieder aufgebaut und eröffnet werden darf. Gegenwärtig wäre dies nach Verordnungslage des Landes nicht erlaubt. „Hier müssen wir bis zum Monatsende abwarten, wie die neuen Regelungen aussehen werden“, schätzt Oberbürgermeister Kuras die Situation ein. Die Eisbahn war im vorigen Jahr in der Zerbster Straße aufgebaut worden. Die Stadt wollte diese auch 2020 bezuschussen.

(mz)