Nach Streit um Volleyballspiel

Nach Streit um Volleyballspiel: 26-Jähriger aus Eritrea im Dessauer Stadtpark am Hals verletzt

Dessau - Am Rande des Volleyballplatzes im Dessauer Stadtpark ist es am Mittwochabend gegen 20.50 Uhr zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen, bei der ein 26-Jähriger aus Eritrea am Hals verletzt wurde. Der Mann musste ambulant im Krankenhaus behandelt ...

17.05.2018, 14:59

Am Rande des Volleyballplatzes im Dessauer Stadtpark ist es am Mittwochabend gegen 20.50 Uhr zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen, bei der ein 26-Jähriger aus Eritrea am Hals verletzt wurde. Der Mann musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Ein Tatverdächtiger konnte kurz nach der Tat noch im Stadtpark gestellt und von der Polizei vorläufig festgenommen werden. Ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv.

Nach weiteren Ermittlungen wurde am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaftgen gegen den 21-Jährigen aus Afghanistan Haftbefehl erlassen. Der junge Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Nach ersten Erkenntnissen, hatte der 26-Jährige mit anderen Personen im Stadtpark Volleyball gespielt. Der 21-jähriger Afghane soll dann gefragt haben, ob er mitspielen können. Nachdem die Gruppe das abgelehnt hatte, soll der 21-Jährige den späteren Geschädigten mit Worten beleidigt und bedroht haben. Anschließend verschwand der Mann, kehrte jedoch kurze Zeit später wieder zurück und griff den Eritreer laut Polizei „mit einem gefährlichen Gegenstand“ an. (mz)