Ein Teil des Personals wird abgezogen

Corona-Team im Rathaus wird verkleinert: Wie Dessau-Roßlaus Gesundheitsamt das ausgleichen will

Im Gesundheitsamt sind aktuell 43 Mitarbeiter für die Pandemie zuständig. Nur vier davon gehören zum Stammpersonal. Mit 24 kommen die meisten aus anderen Ämtern der Verwaltung. Sie sollen bald in ihre angestammten Bereiche zurückkehren. Die Bundeswehr zieht ihre Leute zum Ende der Woche ab.

Von Heidi Thiemann und Daniel Salpius Aktualisiert: 14.03.2022, 13:24
Eine Mitarbeiterin des Gesundheitsamts Dessau-Roßlau
Eine Mitarbeiterin des Gesundheitsamts Dessau-Roßlau (Foto: Thomas Ruttke)

Dessau-Roßlau/MZ - Mit gegenwärtig 43 Mitarbeitern bewältigt das Dessau-Roßlauer Gesundheitsamt die Herausforderungen der Corona-Pandemie. Und ab 16. März kommt dann auch noch die Kontrolle der neuen Corona-Impfpflicht im Gesundheitswesen hinzu. Alles in allem eine Mammutaufgabe, für die eigentlich jede verfügbare Kraft benötigt wird. Um jedoch die aktuelle Mannschaftsstärke langfristig zu sichern, muss das Gesundheitsamt zusätzliches Personal gewinnen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.