Bauhaus im Schnelldurchlauf

Bauhaus im Schnelldurchlauf: Das Belgische Königspaar zu Besuch in Dessau

Dessau - Der König und die Königin der Belgier Philippe und Mathilde sind auf den Spuren der Moderne in Dessau.

Von Annette Gens 10.07.2019, 14:00
Das belgische Königspaar König Philippe und Königin Mathilde stehen mit Reiner Haseloff (CDU, 2.v.l.), Sachsen-Anhalts Ministerpräsident, und seiner Frau Gabriele Haseloff (l) vor dem Haupteingang zum Bauhaus.
Das belgische Königspaar König Philippe und Königin Mathilde stehen mit Reiner Haseloff (CDU, 2.v.l.), Sachsen-Anhalts Ministerpräsident, und seiner Frau Gabriele Haseloff (l) vor dem Haupteingang zum Bauhaus. dpa-Zentralbild

Das Belgische Königspaar Philippe und Mathilde hat am Mittwoch das Bauhaus und die Meisterhäuser in Dessau im Schnelldurchgang besichtigt. Die Gäste von Sachsen-Anhalts Landesregierung hatten am Vormittag die Luthergedenkstätten in Wittenberg besichtigt und waren verspätet am Bauhaus in Dessau eingetroffen. Dort wurden sie von Bauhaus-Direktorin Claudia Perren und Dessau-Roßlaus Oberbürgermeister Peter Kuras begrüßt. Vor dem Bauhaus hatten sich nur wenige Schaulustige eingefunden.

Im Bauhaus-Direktorenzimmer trugen sich die Gäste in das Gästebuch der Stadt und in das des Bauhauses ein. König Philippe strich ehrfurchtsvoll über den Schreibtisch im Direktorenzimmer. Das Original, an dem Bauhaus-Direktor Walter Gropius arbeitete, steht allerdings in den USA, erklärte Perren den Gästen. In einer Vitrine des Büros von Gropius sind Arbeiten des Bauhauses aus der Weimarer Zeit (Keramik) und Dessau (Metall, unter anderem Arbeiten der Bauhäuslerin Marianne Brandt) ausgestellt.

Die belgischen Gäste waren für wenige Minuten auch in den Meisterhäusern Gropius und Kandinsky in der Ebertallee. Letzteres war erst vor wenigen Wochen nach umfangreicher Sanierung eröffnet worden. (mz)