Coronalage

160 Dessau-Roßlauer stecken sich an - Stadt schließt Kindergarten und berät über Weihnachtsmarkt

Von Oliver Müller-Lorey 17.11.2021, 17:15
Was wird in diesem Jahr aus dem Weihnachtsmarkt?
Was wird in diesem Jahr aus dem Weihnachtsmarkt? Foto: Thomas Ruttke

Dessau-Rosslau/MZ - 160 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet die Stadt am Mittwoch. Die Erkrankten sind zwischen zwei und 91 Jahre alt und heben den Inzidenzwert auf 412,1. Damit liegt er inzwischen über dem Landesdurchschnitt von 346,8. Über den Impfstatus oder das Geschlecht ist nichts bekannt.

4.475 Personen haben sich in Dessau-Roßlau seit Ausbruch der Pandemie angesteckt. Das Städtische Klinikum meldet aktuell 29 Patienten, die mit positivem Testergebnis stationär betreut werden. Auf der Intensivstation liegt weiterhin ein ungeimpfter Patient.

In der Kindertagesstätte „Bremer Stadtmusikanten“ hat sich die Lage verschärft. Nachdem am Montag zunächst nur zwei Gruppen teilweise geschlossen worden waren, machte die Stadt am Mittwoch die ganze Einrichtung dicht. Es gebe eine „Häufung bestätigter Corona-Infektionen“ teilte die Stadt mit. „Eine Notbetreuung besteht nicht. Die Schließung soll bis voraussichtlich zum 26. November andauern. Alle Eltern werden zeitnah entsprechend informiert.“

Unterdessen prüft die Stadt weiter, unter welchen Bedingungen der Weihnachtsmarkt stattfinden kann. Köthen und weitere Städte hatten ihre Märkte am Mittwoch abgesagt. Am heutigen Donnerstag will die Stadt über weitere Einzelheiten zum Weihnachtsmarkt informieren. Ein unbeschränkter Zugang, wie er derzeit noch geplant ist, erscheint angesichts der hohen Ansteckungszahlen immer unwahrscheinlicher.