„Schockanruf“ von falschem Polizisten

96-Jährige aus Wolfen will fünfstelligen Betrag abheben - Bankmitarbeiterin ruft die Polizei

13.01.2022, 14:55
Eine große Menge Bargeld (Symbolbild)
Eine große Menge Bargeld (Symbolbild) (Foto: picture alliance / dpa)

Wolfen/MZ - Einen fünfstelligen Euro-Betrag hätte eine 96-Jährige aus Wolfen beinahe an einen Betrüger übergeben. Nur einer aufmerksamen Bank-Mitarbeiterin ist es zu Verdanken, dass dies nicht gelungen ist.

Die Senioren hatte zuvor am Mittwoch gegen 14 Uhr einen sogenannten „Schockanruf“ erhalten, bei dem sich ein vermeintlicher Polizeibeamter aus Leipzig bei ihr meldete. Dieser hatte sie dann über einen angeblichen Verkehrsunfall ihres Neffen informierte und in diesem Zusammenhang die hohe Geldsumme gefordert.

Als die 96-Jährige den Betrag in der Wolfener Bank abheben wollte, informierte die aufmerksame Mitarbeiterin sofort die echte Polizei.

Die Polizei rät in einer Pressemitteilung, keinesfalls derartige Zahlungen zu leisten. Zudem werden Bürger niemals durch die Polizei über ihre Vermögensverhältnisse ausgefragt. Wer betrügerische Anrufe erhält, sollte einfach auflegen, um nicht zum Opfer dieser dreisten Masche zu werden, heißt es abschließend.