Hilfe für GeflüchteteWarum Bernburger Ukrainer mit Hilfe seines Nachbarn Arbeit im Ameos Klinikum gefunden hat

Vitalii Sinohach ist einer von 636 Ukrainern, die seit Februar dieses Jahres in Bernburg leben. Wie er seinen Weg ins Berufsleben fand und wie ihm sein Nachbar Lutz Schulz dabei geholfen hat.

Von Lisa Kollien 07.12.2022, 08:09
Lutz Schulz (links) hat seinem Nachbarn Vitalii Sinohach (Mitte) geholfen, Arbeit bei Ameos zu finden. Holger Dittrich, Michael Voland (rechts) und Doreen Kasprzyk loben das nachbarschaftliche Engagement.
Lutz Schulz (links) hat seinem Nachbarn Vitalii Sinohach (Mitte) geholfen, Arbeit bei Ameos zu finden. Holger Dittrich, Michael Voland (rechts) und Doreen Kasprzyk loben das nachbarschaftliche Engagement. (Foto: Lisa Kollien)

Bernburg/MZ - Der 28-jährige Ukrainer Vitalii Sinohach spricht langsam, wenn er etwas gefragt wird. Noch nicht alle Wörter sind ihm geläufig, aber er spricht jeden Tag besser die deutsche Sprache. Seit er im Ameos-Krankenhaus arbeitet, wird er mit jedem Tag besser. Doch der Weg dorthin war schwierig. Wäre da nicht sein Nachbar gewesen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.