1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Bernburg
  6. >
  7. Aufruf vom Bündnis für Toleranz: So verlief die erste Kundgebung gegen Rechtsextremismus auf dem Karlsplatz in Bernburg

Aufruf vom Bündnis für Toleranz So verlief die erste Kundgebung gegen Rechtsextremismus auf dem Karlsplatz in Bernburg

Bernburger Bündnis für Demokratie und Toleranz hat zur Kundgebung auf dem Karlsplatz gerufen. Wie viele Teilnehmer kamen, was die Redner forderten und wie die AfD schon die Ankündigung kritisiert hat.

Von Katharina Thormann und Frank Klemmer 18.02.2024, 18:38
Während der Kundgebung „Bernburg bleibt bunt“ auf dem Karlsplatz in Bernburg ergriff auch Pfarrer Johannes Lewek das Wort.
Während der Kundgebung „Bernburg bleibt bunt“ auf dem Karlsplatz in Bernburg ergriff auch Pfarrer Johannes Lewek das Wort. Foto: Engelbert PÜlicher

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Bernburg/MZ. - Zu einer Kundgebung unter dem Titel: „Bernburg bleibt bunt“ gegen Rechtsextremismus und Gewalt hatte das Bernburger Bündnis für Demokratie und Toleranz am Sonntagnachmittag auf den Karlsplatz in Bernburg eingeladen.