Genuss mit Federweißer

Hochschule Anhalt bietet Wein aus Bernburg

Hochschule konnte die Rebsorten Sauvignon Gris und Frühburgunder bereits ernten. Jährlich 1.000 Flaschen aus „Waladala“.

Von Arno Zähringer 23.09.2022, 08:05
Dieter Orzessek (rechts) begrüßte am Weinberg in Waldau die zahlreichen Gäste und informierte zum Weinbau.
Dieter Orzessek (rechts) begrüßte am Weinberg in Waldau die zahlreichen Gäste und informierte zum Weinbau. Engelbert Pülicher

Bernburg/MZ - Der Lehr- und Versuchsweinberg „Waladala“ der Hochschule Anhalt war am Mittwoch ein begehrter Ausflugsort für Weinfreunde. Denn dort sind inzwischen die ersten beiden Sorten Sauvignons Gris und Frühburgunder geerntet worden. Und mit der Zeit des Traubenlesens beginnt auch die des Federweißer. Idealerweise wird die Spezialität auf halbem Weg vom Traubensaft zum Wein getrunken, wenn sich Süße, Alkohol und Fruchtsäure in guter Balance befinden.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.