1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Bernburg
  6. >
  7. Fahndung nach Andreas W.: Fahndung nach Andreas W.: Jetzt gibt es erste Hinweise per Facebook

Fahndung nach Andreas W.Fahndung nach Andreas W.: Jetzt gibt es erste Hinweise per Facebook

22.06.2016, 10:45
Mit Hilfe von Kameras wird das Gelände des Maßregelvollzugs in Bernburg überwacht.
Mit Hilfe von Kameras wird das Gelände des Maßregelvollzugs in Bernburg überwacht. Archiv/Pülicher

Bernburg/Wernigerode - Knapp eine Woche nach dem Ausbruch eines 35 Jahre alten Mannes aus dem Maßregelvollzug in Bernburg fahndet die Polizei nun mit einem Foto und dem Namen nach dem Kriminellen. Auf Facebook habe es zudem Zeugen-Hinweise gegeben, dass er am Bahnhof Wernigerode gesehen wurde, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Der 35-jährige Andreas W. war der Polizei zufolge am 15. Juni während eines „Parkausganges unberechtigt vom Gelände des Maßregelvollzuges“ geflohen. In der Einrichtung sind suchtkranke Straftäter untergebracht.

Die Polizei geht davon aus, dass sich der im August 2015 wegen gefährlicher Körperverletzung und Nötigung Verurteilte unter Umständen im Raum Halberstadt/ Wernigerode aufhält, wo er früher gewohnt hatte.

Zeugen werden davor gewarnt, Andreas W. anzusprechen, weil der unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen als sehr gefährlich eingestuft wird. Stattdessen sollte die Polizei informiert werden.

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben:

- 1,90 Meter groß und etwa 105 Kilogramm schwer

- blonde, normalerweise kurzrasierte Haare

- Tätowierungen am ganzen Körper

Wer Andreas W. gesehen hat oder seinen Aufenthaltsort kennt, sollte das Polizeirevier Salzlandkreis unter Telefon 03471 379-0 oder jede andere Polizeidienststelle verständigen. (mz/wsl)