Internationaler Tag des Friedens

Baum auf der „Alten Bibel“ in Bernburg gepflanzt.

Wie mit der Aktion das Gemeinwohl gestärkt werden soll.

Von Arno Zähringer 22.09.2022, 10:07
Eine Gruppe von Menschen um Kathrin Schröder (Mitte) sang am MIttwochmorgen gemeinsam  Lieder im Stadtpark Bernburg „Alte Bibel“ beim Pflanzen eines Friedensbaums.
Eine Gruppe von Menschen um Kathrin Schröder (Mitte) sang am MIttwochmorgen gemeinsam Lieder im Stadtpark Bernburg „Alte Bibel“ beim Pflanzen eines Friedensbaums. Foto: Engelbert Pülicher

Bernburg/MZ - Das Pflanzen von Bäumen ist eigentlich keine große Sache und findet deshalb immer wieder statt − organisiert von den unterschiedlichsten Akteuren. Doch am Mittwochmorgen war auf der Fläche vor der Stadthalle im Stadtpark „Alte Bibel“ in Bernburg alles doch ein wenig anders: Kathrin Schröder aus Dessau hatte zu einer Pflanzzeremonie eingeladen. Dieses „Herzensprojekt“ konnte dank der Unterstützung der Friedensbaumstiftung sowie des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ umgesetzt werden.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.