Hotelausbau trotz Corona

Betreiber des Ascherslebener Hotels Villa Westerberge will die Kapazität verdoppeln

Der Neubau soll dabei in einen Hang integriert werden. Auch Ferienwohnungen und eine freistehende Sauna sind Teil der Planungen.

Von Harald Vopel 12.01.2022, 08:53
Die Villa Westerberge will trotz der schlechten wirtschaftlichen Lage durch Corona die Bettenkapazität verdoppeln.
Die Villa Westerberge will trotz der schlechten wirtschaftlichen Lage durch Corona die Bettenkapazität verdoppeln. Foto: Frank Gehrmann

Aschersleben/MZ - Als Hotelstandort gehört die älteste Stadt Sachsen-Anhalts eher zu den kleineren Nummern. Trotzdem - das Hotel Villa Westerberge ist eine der anspruchsvolleren Adressen. Nicht erst, seit Antritt der Präsidentschaft von Oberbürgermeister Andreas Michelmann als Chef des Deutschen Handballbundes, die in den vergangenen Jahren unter anderem mehr als einmal die Mitglieder der Handball-Nationalteams aus unterschiedlichen Anlässen nach Aschersleben führte.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.