1. MZ.de
  2. >
  3. Wahl
  4. >
  5. Kommunalwahl Saalekreis
  6. >
  7. Wahl an Schulen: Mit über 40 Prozent: AfD gewinnt die U18-Wahl im Saalekreis

EIL

Wahl an Schulen Mit über 40 Prozent: AfD gewinnt die U18-Wahl im Saalekreis

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt hat eine U18-Wahl im Saalkreis durchgeführt. Die meisten Stimmen der Unter-18-Jährigen erhielt dabei die AfD.

Von Sebastian Meyer Aktualisiert: 09.06.2024, 10:37
Würde es nach den Unter-18-Jährigen gehen, wäre die AfD stärkste Kraft im Land.
Würde es nach den Unter-18-Jährigen gehen, wäre die AfD stärkste Kraft im Land. (Foto: dpa)

Bad Dürrenberg/MZ. - Die AfD ist bei den Unter-18-Jährigen die beliebteste Partei in Sachsen-Anhalt. Das ergaben die Ergebnisse der U18-Wahl, die vom Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt veranstaltet wurde. Für Aufsehen sorgte das Ergebnis der Johann-Gottfried-Borlach-Gemeinschaftsschule in Bad Dürrenberg. Dort gewann die AfD 47 Prozent der Stimmen für sich. Die CDU, die die zweitmeisten Stimmen erhalten hatte, kommt auf rund 16 Prozent der Stimmen. Die Grünen wären in der Borlachschule an einer 5-Prozent-Hürde gescheitert, 1,59 Prozent der Schüler setzten ihr Kreuz bei der Partei.

„Ich konnte bis jetzt noch nicht mit dem Vorsitzenden des Schülerrats über das Ergebnis sprechen“, erklärt Schulleiter Volker Ohlemann. Gemeinsam werde man nach den Ursachen für die Ergebnisse forschen und überlegen, was das für die weiterführende Arbeit an der Schule bedeutet. Ohlemann verweist jedoch auch auf die geringe Wahlbeteiligung von 26,7 Prozent bei den Acht- bis Zehntklässlern: „Je geringer die Wahlbeteiligung, desto größer ist die Chance für andere Parteien viele Stimmen zu bekommen.“

AfD holt auch landesweiten Sieg

Dennoch zeige das Ergebnis natürlich, dass es einer noch stärkeren politischen Ausbildung bedarf. „Unsere Aufgabe ist es, im Lehrplan eine Vorbildung zu schaffen, die zeigt, was eine Demokratie ausmacht“, fügt der Schulleiter hinzu. Die Borlachschule ist Teil des Netzwerks „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“, welches sich gegen Diskriminierung in Schulen einsetzt.

Das Ergebnis der AfD ist aber nicht nur bei der U18-Wahl in Bad Dürrenberg festzustellen, sondern in ganz Mitteldeutschland ähnlich. In Sachsen-Anhalt kommt die AfD auf 28 Prozent. CDU und SPD kommen auf 15 beziehungsweise etwa elf Prozent. Im benachbarten Sachsen zeichnet sich ein ähnliches Bild ab.

Tiktok als Schlüssel zum Erfolg?

Auch hier ist die AfD stärkste Kraft, mit in diesem Fall 26 Prozent. „Das hohe Ergebnis für rechtsextreme Parteien wie die AfD besorgt uns, es wäre aber ein fatales Signal, diese Entwicklungen alleine der Jugend zuzuschreiben“, sagt der Vorsitzende des sächsischen Kinder- und Jugendrings, Vincent Drews.

Politikexperten gehen davon aus, dass vor allem die Social-Media Präsenz der AfD ausschlaggebend für den Erfolg bei jungen Leuten sei. Speziell geht es dabei um das Programm Tiktok, welches eine eher jüngere Nutzerschaft hat. Die populistischen Inhalte der AfD erhielten dort bereits über sieben Millionen Likes. Deutlich mehr als Die Linke mit 480.000 oder die Grünen mit insgesamt etwa 130.000 Likes.