Künftige Ortsumfahrung

Archäologen finden nahe Aschersleben Überreste einer Siedlung aus dem 13. Jahrhundert

Die steinernen Keller und andere Funde weisen auf ein mittelalterliches Leben zwischen Westdorf und Welbsleben hin.

Von Tina Edler Aktualisiert: 14.08.2022, 12:16
Aus der Vogelperspektive erschließt sich dem Betrachter erst die wahre Größe des Grabungsfeldes.
Aus der Vogelperspektive erschließt sich dem Betrachter erst die wahre Größe des Grabungsfeldes. Foto: Maik Schumann

Welbsleben/Westdorf/MZ - Steinreihe um Steinreihe zeichnet sich in der Erde ab. „Wir haben eine Siedlungsstruktur hier, die sich unterhalb der Burganlage befindet“, sagt Stefan Dembinski, Grabungsleiter auf der Fläche für die künftige Ortsumfahrung Aschersleben/Süd-Quenstedt. Seit April 2021 sind die Altertumsforscher auf der Trasse im Einsatz, die von Aschersleben vorbei an Westdorf, Welbsleben und Quenstedt bis nach Pfersdorf führt. Tausende Artefakte von Gefäßen bis hin zu Mensch- und Tierskeletten haben sie bereits zu Tage befördert. Jetzt sind die nächsten bedeutenden Funde aufgetaucht.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.