Olympia

Auftakt-Niederlage für Taekwondo-Hoffnung Bachmann

Von dpa
Taekwondokämpfer Alexander Bachmann war nach seiner Niederlage enttäuscht.
Taekwondokämpfer Alexander Bachmann war nach seiner Niederlage enttäuscht. Swen Pförtner/dpa

Tokio - Taekwondo-Kämpfer Alexander Bachmann hat seinen Auftaktkampf bei den Olympischen Spielen in Tokio verloren und muss seinen Gold-Traum früh beenden. Der Stuttgarter unterlag im Achtelfinale der Gewichtsklasse über 80 Kilogramm dem Kasachen Ruslan Schaparow mit 7:11.

Der 27-Jährige muss nun hoffen, dass sein Gegner das Finale erreicht. Dann dürfte er in der Hoffnungsrunde nochmal antreten und hätte über diese noch die Chance auf Bronze.

Bachmann ist der einzige Starter der Deutschen Taekwondo Union bei den Spielen in Japan und hatte sich bei seiner Olympia-Premiere Gold zum Ziel gesetzt. Die Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt verlief aber nicht reibungslos. Vergangenen Herbst ließ sich der Weltmeister von 2017 an der schon länger schmerzenden Hüfte operieren, im Frühjahr infizierte er sich mit dem Coronavirus. Insgesamt bestritt er in diesem Kalenderjahr erst eine gute Handvoll offizieller Kämpfe. Bei seinem EM-Viertelfinal-Aus im April wirkte er geschwächt. Und auch in der Makuhari Messe-Halle A fand er nun zu spät in den Kampf.