EIL

Wildcats von der Rolle

SV Union Halle-Neustadt verliert auch die Saisonheimpremiere gegen Auerbach

Aktualisiert: 18.09.2022, 10:36
Halles  Marija Gudelj beim Torwurf gegen Bensheim-Auerbach.
Halles Marija Gudelj beim Torwurf gegen Bensheim-Auerbach. (Foto: Objektfoto)

Halle (Saale)/dpa/MZ - Den Handballerinnen des SV Union Halle-Neustadt ist die Saisonheimpremiere vor 510 Zuschauern misslungen. Die Saalestädterinnen verloren am Samstag gegen die HSG Bensheim/Auerbach mit 24:26 (13:13).

Den größten Anteil am Erfolg der Gäste hatten Lisa Friedberger (7/3), Lilli Matilda Holste (5) und Lucie-Marie Kretzschmar (4) die meisten Treffer. Für den SV Union erzielten Vanessa Dierks (4) und Julia Niewiadomska (4/3) die meisten Treffer.

Nach einem sehr guten Beginn verloren die Hallenserinnen Mitte der ersten Halbzeit komplett den Spielfaden. Mit einem 7:0-Lauf wandelte Bensheim/Auerbach den 4:7-Rückstand (12.) in eine 11:7-Führung (20.) um und profitierte dabei in erster Linie von den insgesamt zwölf Ballverlusten, die sich die Union-Spielerinnen allein in der ersten Halbzeit leisteten.

Wildcats-Trainerin Karin Schneider trotz Niederlage nicht unzufrieden

Doch Halle zog mit sechs Treffern in Folge vor dem Seitenwechsel noch einmal mit 13:12 in Front. Der Zwischenspurt erwies sich jedoch nur als Strohfeuer.

In der zweiten Halbzeit scheiterten die Saalestädterinnen immer wieder an HSG-Torhüterin Helen van Beurden, die 29 Prozent der Würfe auf ihr Tor parierte. Den 18:21-Rückstand (49.) konnte der SV Union nicht mehr wettmachen.

"Wir sind zu oft an uns selbst und an der starken Torfrau gescheitert", sagte Wildcats-Trainerin Karin Schneider nach der Niederlage: "Nichtsdestotrotz waren spielerisch mehr positive als negative Dinge zu sehen."