1. MZ.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. RB Leipzig
  6. >
  7. RB Leipzig vs. Eintracht Frankfurt: Ralph Hasenhüttls Lieblinge

Vor dem ersten RB-Spiel 2017RB Leipzig vs. Eintracht Frankfurt: Ralph Hasenhüttls Lieblinge

Leipzig - Der RBL-Trainer hat das Experimentieren aufgegeben, vertraut zum Neustart nach der Winterpause seiner Stammformation und setzt auf verfeinerte Automatismen.

Von Ullrich Kroemer 21.01.2017, 16:57
Ralph Hasenhüttl will auch heute wieder jubeln.
Ralph Hasenhüttl will auch heute wieder jubeln. dpa-Zentralbild

Ralph Hasenhüttl liebt sie alle. Seit dem ersten Bundesligaspiel der Leipziger bei der TSG Hoffenheim, als RB erst konfus startete, sich dann furios steigerte und in letzter Minute den Ausgleich zum 2:2 erzielte, passt zwischen Coach und Team kein Blatt Papier. Hinsichtlich Engagement, Einstellung und Charakter hat der Trainer die Attribute, die ihn einst als Stürmer auszeichneten, nahezu deckungsgleich auf seine Mannschaft übertragen.

Doch es gibt freilich Spieler, denen der Fußballlehrer ganz besonders vertraut – spielerisch und menschlich. Während Hasenhüttl im ersten Saisondrittel bewusst noch viel experimentierte, das Überraschungsteam an den ersten zehn Spieltagen mit stets veränderter Startaufstellung in die Spiele schickte und die Überraschungsmomente ausnutzte, hat sich inzwischen eine klare Elite-Elf herausgebildet. Bis auf die verletzungsbedingten Umstellungen in der Viererkette geht RB Leipzig seit dem zehnten Spieltag mit der immergleichen Formation in die Spiele.

RBL-Trainer Ralph Hasenhüttl: „Davie hat in der Vorbereitung wirklich viele Einsatzzeiten bekommen”

Vor dem ersten Match nach der Winterpause gegen Eintracht Frankfurt (Sa, 18.30 Uhr) nun sprach Hasenhüttl bemerkenswert offen über seine Start- und Stammformation. Zwar ließ der 49-Jährige auch für Ersatzspieler wie Davie Selke, Kapitän Dominik Kaiser oder den wuchtigen Außenstürmer Oliver Burke ein Hintertürchen offen. Doch an der Art und Weise, wie Hasenhüttl die Worte wählte und setzte, wie er die Leistungen in der Vorbereitung gewichtete, war herauszuhören, wer das Vertrauen vollumfänglich genießt und wen er auch in der Rückrunde eher als Joker betrachtet.

Der Konkurrenzkampf im Sturmzentrum zwischen Davie Selke und Yussuf Poulsen ist ein schönes Beispiel dafür: „Davie hat in der Vorbereitung wirklich viele Einsatzzeiten bekommen,” so der Trainer. „Das war ich ihm schuldig.” Der Acht-Millionen-Euro-Mann habe zwar „in gewissen Bereichen gezeigt, dass er ein wichtiger Spieler für uns ist. Er war sehr fleißig, war mit viel Ehrgeiz bei der Sache. Ob das reicht, auch von Anfang an dabei zu sein, weiß ich Stand heute noch nicht.”

RBL-Trainer Ralph Hasenhüttl: Davie Selke als Joker oder von Anfang an

Und: „Ich bin froh, dass ich Davie in der Hinterhand habe, oder eben auch von Anfang an – je nachdem, wie ich mich entschließe.” Über Poulsen sagte der Trainer von Reizklub Rasenballsport im gleichen Atemzug: „Mit Yussi haben wir natürlich einen Spieler, der im vergangenen Spiel nicht nur zweimal getroffen hat, sondern auch mit seiner Arbeit für die Mannschaft ein ganz, ganz wichtiger Spieler ist.”

So ähnlich lief das Spiel bei der Diskussion über die Besetzung auf der durch Emil Forsbergs Rot-Sperre vakanten Spielmacher-Position, wo Hasenhüttl keinen Zweifel daran ließ, dass er seinen Genius Naby Keita einsetzen werde, wenn der Guineer wieder komplett fit ist. Und dass in der Innenverteidigung nicht etwa der zwölf Millionen teure Neuzugang Dayot Upamecano, sondern Routinier Marvin Compper auflaufen werde, verriet Abwehrkollege Willi Orban gleich selbst.

Was also die Aufstellung angeht, wird es gegen die Eintracht wohl keine Überraschungen geben, vielmehr sollen neue und verbesserte Automatismen für den Erfolg sorgen. Dafür feilte und tüftelte RB Leipzig an den Feinheiten seines Spiels; etwa daran, das berüchtigte Pressing auch gegen Mannschaften, die mit Dreierkette agieren, optimal auszulösen.

„Auch die Arbeit gegen den Ball, wie wir besser agieren können, wenn der Gegner uns vor Probleme stellt” sei intensiv Thema gewesen, verriet Hasenhüttl und verband das mit einer Ansage an die Konkurrenten. „Wenn man davon spricht, das man Leipzig kennt und weiß, was wir tun, dann kann ich dem nur entgegnen: Wir wissen jetzt auch ein bisschen mehr über die Liga und die einzelnen Gegner. Wir sind auch einen Schritt weiter.” (mz)

RB Leipzig vs. Eintracht Frankfurt: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Frankfurt

Gulacsi – Bernardo, Orban, Compper, Halstenberg – Ilsanker, Demme – Keita, Sabitzer – Werner, Poulsen

RB Leipzig vs. Eintracht Frankfurt: Die 10 RBL-Spieler mit den meisten Einsatzzeiten

 

Spieler

Minuten

Spiele

1. Peter Gulacsi

1440

16

    Willi Orban

1440

16

3. Marcel Halstenberg

1417

16

4. Diego Demme

1349

15

5. Stefan Ilsanker

1267

16

6. Yussuf Poulsen

1204

16

7. Timo Werner

1182

16

8. Marcel Sabitzer

1126

15

9. Emil Forsberg

1082

15

10. Naby Keita

954

14

11. Marvin Compper

877

11

(mz)