Grassau am Chiemsee

RB Leipzig: Hasenhüttl plant Intensiv-Trainingslager

Grassau/Leipzig - An diesem Montagmorgen beginnt für RB Leipzig die heiße Phase der Vorbereitung auf die Bundesliga. Vom 1. bis 10. August bereitet sich der Neuling in Grassau am Chiemsee auf die Premiere im Oberhaus vor. Erst vergangene Woche bereitete sich der VfB Stuttgart auf die neue Siason in Grassau ...

Von Ullrich Kroemer 01.08.2016, 08:48

An diesem Montagmorgen beginnt für RB Leipzig die heiße Phase der Vorbereitung auf die Bundesliga. Vom 1. bis 10. August bereitet sich der Neuling in Grassau am Chiemsee auf die Premiere im Oberhaus vor. Erst vergangene Woche bereitete sich der VfB Stuttgart auf die neue Siason in Grassau vor.

In dem idyllischen 6700-Einwohner-Ort im Chiemgau erwartet Kapitän Dominik Kaiser & Co. ein intensives Programm. Der neue RBL-Trainer Ralph Hasenhüttl und sein Stab planen bis zu drei Einheiten täglich. Das ist mehr als etwa im Wintertrainingslager in Belek, als RB pro Tag meist eine Einheit auf dem Platz und eine im Kraftraum absolvierte. Auch im heimischen Trainingszentrum am Cottaweg absolvieren die RB-Kicker normalerweise maximal zwei Einheiten täglich. Auf dem Plan steht neben Taktik und Athletik auch Teambuilding.

Talent Grauschopf neu dabei

Der RB-Tross hob an diesem Montag 9.20 Uhr mit dem Flieger nach München ab und fährt von dort aus mit dem Teambus weiter nach Grassau. Mit an Bord sind 26 Spieler, darunter auch der wechselwillige Anthony Jung und Talent Paul Grauschopf. Der Youngster ersetzt den angeschlagenen Vitaly Janelt und gehört zur fünfköpfigen Gruppe von Nachwuchsspielern, die sich mit den Profis vorbereiten dürfen. Die erste Trainingseinheit findet 16 Uhr statt.

Ursprünglich wollte sich RB zwar wie gewohnt im österreichischen Leogang vorbereiten, doch dort war wegen einer Hochzeit alles ausgebucht. Doch auf der Anlage des ASV Grassau finden die „Roten Bullen“ mit drei bestens gepflegten Rasenplätzen erstklassige Bedingungen vor. Diverse Bundesligisten wie Mainz 05 oder Schalke 04 haben sich hier bereits vorbereitet. Zuletzt holten sich die deutschen A-Nationalmannschaften der Fußball- und Hockey-Frauen auf der Anlage den letzten Olympia-Feinschliff. Logieren werden Spieler und Betreuer des Red-Bull-Klubs im noblen Golf Resort Achental unweit der Fußballplätze.

 Sportliche Höhepunkte des Trainingslagers sind drei Testspiele, darunter zwei Härtetests gegen die Erstligisten FC Turin aus Italien (4.8., 18.30 Uhr in Kufstein) und den spanischen Klub SD Eibar (6.8., 18.30 Uhr in Grassau). Zum Abschluss wollen sich sich die Rasenballer gegen Schwesterklub FC Liefering aus der zweiten österreichischen Liga Selbstvertrauen holen (9.8., 18 Uhr in Grassau). (mz)