Halle macht vierten Transfer perfekt

Ein "Zehner" für den HFC: Hertha-Talent soll Shcherbakovski ersetzen

Aktualisiert: 31.05.2022, 15:48
Timur Gayret - hier im Regionalliga-Spiel gegen Cottbus für Hertha II am Ball - wechselt ablösefrei zum Halleschen FC.
Timur Gayret - hier im Regionalliga-Spiel gegen Cottbus für Hertha II am Ball - wechselt ablösefrei zum Halleschen FC. (Foto: imago/Fotostand)

Halle (Saale)/MZ - Der Hallesche FC hat Vollzug bei der Verpflichtung von Timur Gayret gemeldet: Der 23 Jahre alte Offensivspieler hat beim HFC wie erwartet am Dienstag einen Zweijahresvertrag unterschrieben und wird das Team von Trainer André Meyer ab der neuen Saison 2022/23 in der 3. Liga verstärken.

Der Transfer war keine Überraschung mehr, hatte sich vielmehr seit rund zwei Wochen immer weiter konkretisiert. Nach MZ-Information hatte sich der 1,76 Meter große Kreativspieler trotz anderer Angebote bereits Mitte Mai für einen ablösefreien Wechsel zum Halleschen FC entschieden.

Bei seinem neue Klub wird er mit der Rückennummer zehn auflaufen. Die trug zuletzt Michael Eberwein, der aber im Sommer zu Borussia Dortmund II wechselt.

„Für mich fühlt es sich an, als würde der Profifußball nun so richtig beginnen mit Heimspielen vor großer Kulisse", sagte Gayret in einer Vereinsmitteilung: "Ich kann es kaum erwarten und freue mich riesig auf die neue Herausforderung."

Timur Gayret wurde in Berlin ausgebildet und schaffte bei Hertha II den Durchbruch

Gayret stammt aus der Jugend von Zehlendorf und Viktoria Berlin. Mit knapp 21 Jahren war er zur Hertha in die Regionalliga Nordost gewechselt. Nach zwei durchwachsenen Jahren gelang ihm in der abgelaufenen Spielzeit mit 14 Toren und zehn Vorlagen in 31 Partien der Durchbruch.

Timur Gayret ist in der Offensive flexibel einsetzbar, spielte bei seinen Klub schon alles vom linken über das zentrale oder rechte Mittelfeld bis hin zum Mittelstürmer. Trainer Meyer hat damit neue Optionen für einen Umbau des HFC-Mittelfelds - zumal der Weggang von Top-Talent Jan Shcherbakovski zu Dynamo Dresden seit Dienstag feststeht.

Nach Leon Damer (kam aus Havelse), Felix Gebhardt (Leihe vom FC Basel) und Seymour Fünger (Fortuna Köln) ist Gayret der vierte Sommer-Zugang beim Halleschen FC. Einige weitere werden aber im Sommer-Transferfenster noch folgen.