Hallescher FC

HFC trainiert ohne Eilers, aber mit Herzog - und bald sogar mit Kastenhofer?

Aaron Herzog (r.) trainiert beim HFC in Wesendorf mit, Tom Bierschenk (l.) ist zurück nach überstandener Blessur.
Aaron Herzog (r.) trainiert beim HFC in Wesendorf mit, Tom Bierschenk (l.) ist zurück nach überstandener Blessur. (Foto: Sylvio Hoffmann)

Wesendorf - Am Dienstag fehlte beim Halleschen FC erneut Justin Eilers auf dem Trainingsplatz. Der Angreifer konnte wegen Problemen an der Achillessehne nur individuell im Teamhotel in Wesendorf trainieren.

Dafür meldeten sich Jannes Vollert und Tom Bierschenk nach ihren Blessuren wieder zurück bei Trainer Florian Schnorrenberg. Abwehrspieler Vollert hatte am Montag wegen einer Muskelverhärtung gefeht, Stürmer Bierschenk hatte seit dem ersten Testspiel pausiert.

Mit dabei am Vormittag war auch Gastspieler Aaron Herzog (zuletzt Hansa Rostock). Der 23-Jährige spielt in den kommenden Tagen für einen möglichen Vertrag vor.

„Wir wissen um seine Qualität. Nachdem wir mit Louis Samson einen Sechser verpflichtet haben, suchen wir noch einen Spieler auf der Achterposition. Es geht jetzt darum, den Kader weiter zu komplettieren“, sagte HFC-Trainer Schnorrenberg. Aaron Herzog kann aber auch als Zehner oder auf der rechten Außenbahn eingesetzt werden. Für Hansa lief der gebürtige Kölner vergangene Saison in dreizehn Spielen auf.

Nicht im Trainingslager dabei war bislang Niklas Kastenhofer, der angeschlagen in Halle geblieben war. Am Dienstag kam der Verteidiger dann aber, gemeinsam mit Zugang Samson, nachgereist. Bis Sonntag ist der HFC in Wesendorf, am Samstag ist in Langlingen zudem ein Testspiel gegen den Berliner AK geplant (Anstoß 14 Uhr).