HFC-Trainer lobt nach Derby-Niederlage

André Meyer: „Die Enttäuschung ist groß, aber der Stolz genauso“

Die Stimmen zum 0:2-Niederlage des Halleschen FC gegen Dynamo Dresden in der 3. Liga am Samstag.

Aktualisiert: 06.08.2022, 16:50
HFC-Trainer André Meyer sah bei der 0:2-Niederlage gegen Dynamo Dresden viel Positives bei seinem Team.
HFC-Trainer André Meyer sah bei der 0:2-Niederlage gegen Dynamo Dresden viel Positives bei seinem Team. (Foto: IMAGO/Picture Point)

Halle (Saale)/MZ - Der Hallesche FC hat am Samstag das Drittliga-Derby gegen Dynamo Dresden mit 0:2 (0:1) verloren. Bei „Magenta Sport“ haben die Trainer und Spieler über das Ost-Duell im Leuna-Chemie-Stadion gesprochen.

André Meyer (HFC-Trainer): „Mich ärgert das Ergebnis. Wir hatten viel Spielkontrolle gegen den Top-Favoriten dieser Liga und haben ein Riesenspiel hingelegt. Das war sehr sachlich, sehr gut gespielt, Dresden hatte keinen Zugriff. Aber wir haben beim Gegentor zwei große Fehler gemacht und aus unserer Spielkontrolle heraus zu wenig klare Torchancen gehabt, um uns so belohnen. Die Enttäuschung ist groß, aber der Stolz genauso.“

... zur Offensivproblematik: „Wir haben die Qualität, müssen in den entscheidenden Momenten aber einfach besser und effektiver sein. Wir haben tollen Fußball gespielt, aber es ist eben auch ein Ergebnissport. Daran werden wir arbeiten. Wir haben heute zwei gute Halbzeiten gespielt. Der nächste Schritt wird es ein, ein perfektes Spiel zu zeigen, wo am Ende auch das Ergebnis stimmt.“

... zum Fehlstart in der 3. Liga: „Der Druck ist da, den machen wir uns auch selbst. Wir werden das sachlich analysieren. Und da gibt es mehr positive Dinge, als Dinge, die wir kritisieren werden.“

Markus Anfang (Dynamo-Trainer): „Wir haben gewonnen, hätten aber viel mehr Tore schießen können. Gerade in der ersten Halbzeit hatten wir viele Kontersituationen, da haben wir zu wenig draus gemacht. Es war schwer hier in einem Derby zu spielen. Es war kein schönes Spiel mit vielen langen Bällen auf beiden Seiten. Aber wir haben das angenommen und die Partie gewonnen. Es ist wichtig für die Jungs, Erfolgserlebnisse zu haben.“

Niklas Kreuzer (HFC-Verteidiger): „Ich bin enttäuscht, weil wir das Spiel verloren haben. Wir haben spielerisch keine schlechte Partie gemacht. Aber am Ende waren wir einfach zu harmlos. Es ist brutal enttäuschend, jetzt wieder ohne Punkte dazustehen.“

... zur Offensivproblematik: „Je weiter vor es bei uns geht, desto schlechter wird es. Das betrifft uns als ganze Mannschaft. Wir haben das Spiel unter Kontrolle, spielen gut hinten raus. Aber vorne fehlt es einfach, wir kommen nicht zu Abschlüssen und gefährlichen Situationen. Wir hatten sehr viel Ballbesitz, aber es kommt wenig dabei rum. Dresden hat gezeigt, wie man mit einfachen Mitteln in dieser Liga Erfolg haben kann. Wir wollten es spielerisch lösen, haben es aber nur bis zum Strafraum gut gemacht.“

Stefan Kutschke (Dynamo-Stürmer): „Es ist immer schön, Siege zu feiern. Wir können sicherlich besser Fußball spielen, als wir es heute getan haben. Aber hier gewinnst du mit viel Mentalität und viel Willen. Wir wollten die Gegentore abstellen, das ist uns heute gut gelungen.“