Fußball-WMDFB-Vize Watzke sieht zwiespältigen Umgang mit Katar

Von dpa Aktualisiert: 02.12.2022, 11:13
BVB-Geschäftsführer und DFB-Vizepräsident Hans-Joachim Watzke sieht den Umgang mit Katar zwiespältig.
BVB-Geschäftsführer und DFB-Vizepräsident Hans-Joachim Watzke sieht den Umgang mit Katar zwiespältig. David Inderlied/dpa

Doha - Beim Thema Katar wird in Deutschland nach Ansicht von Hans-Joachim Watzke, Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bunds, mit zweierlei Maß gemessen.

„Das ist ein bisschen zwiespältig, dass unsere Konzerne, sobald eine Kapitalerhöhung ansteht, nach Katar gehen und sagen: "Gebt uns Geld dafür". Und wir wollen Energie von den Kataris kaufen“, sagte Watzke dem ZDF. „Aber der Fußball soll mal wieder alles andere richten, und das ist natürlich nicht in Ordnung.“

Die Ausrichtung der Fußball-WM in Katar steht unter anderem wegen der Menschenrechtssituation im Land öffentlich in der Kritik. Wie am Dienstag bekannt wurde, will Katar von 2026 an Flüssigerdgas (LNG) nach Deutschland liefern.