Steh- und Sitzplätze sind erlaubt

1. FC Magdeburg darf in 3. Liga wieder vor 15.000 Zuschauern spielen

Der FCM freut sich über die Rückkehr von Fans in der heimischen MDCC-Arena.
Der FCM freut sich über die Rückkehr von Fans in der heimischen MDCC-Arena. (Foto: imago/Christian Schroedter)

Magdeburg/dpa - Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg darf seine Heimspiele zu Beginn der Saison 2021/2022 wieder vor einer größeren Zuschauerkulisse austragen. Darüber informierten Vertreter des Clubs, der Stadt und des Landes auf einer Pressekonferenz am Donnerstag.

„Insgesamt dürfen 15.000 Zuschauer an den Spielen des 1. FC Magdeburg teilnehmen, diese teilen sich auf 6000 Steh- und 9000 Sitzplätze auf. Dabei ist die Einhaltung der entsprechenden Abstandsregeln sowie dem Nachweis einer negativen Testung, Impfung oder Genesung erforderlich“, sagte Sachsen-Anhalts Innenminister Michael Richter (CDU).

Zuschauer-Rückkehr beim FCM: Corona-Inzidenzwert in Magdeburg ist stabil niedrig

Wie Amtsarzt Dr. Eike Hennig erklärte, liege der Inzidenzwert in Magdeburg stabil niedrig. „Aus Sicht des Gesundheitsamtes wagen wir kein Experiment, sondern öffnen kalkuliert. Bei vergangenen Sportveranstaltungen in Magdeburg haben sich die Zuschauer auch immer an die Hygienekonzepte gehalten“, erklärte Hennig.

Festgelegt sei dieser „erste Schritt“ der Fan-Rückkehr vorerst bis Ende September, sagte FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik. Das erste Heimspiel bestreitet der FCM am 31. Juli (14.00 Uhr) gegen den Aufsteiger SC Freiburg II.