1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Wirtschaft
  6. >
  7. Landwirtschaft: Majoran, Thymian & Co.: Kräuteranbau in Sachsen-Anhalt bricht ein

LandwirtschaftMajoran, Thymian & Co.: Kräuteranbau in Sachsen-Anhalt bricht ein

Die Region Aschersleben ist die deutsche Kräuterkammer. Doch die Gewürze werden immer seltener gepflanzt. Die Landwirtschaft wird eintöniger.

Von Steffen Höhne 26.09.2023, 18:00
Im September wird der Majoran geerntet. Dafür haben die Betriebe spezielle Erntemaschinen.
Im September wird der Majoran geerntet. Dafür haben die Betriebe spezielle Erntemaschinen. Foto: Bauernverband Sachsen-Anhalt

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Hedersleben/MZ. - Der Majoran für die Thüringer Bratwurst wird meist rund um Aschersleben angebaut. Auch der deutsche Thymian zum Würzen der Speisen kommt in der Regel aus der Region. Der Salzlandkreis mit dem Majoranwerk Aschersleben im Zentrum ist die deutsche Kräuterkammer. Doch wie lange das noch so bleibt, ist ungewiss. Der Bauernverband Sachsen-Anhalt spricht von einem „teils drastischen Rückgang“ im Anbau.