Inflation in Sachsen-AnhaltAnstieg der Teuerung gestoppt: Bürger verlieren dennoch massiv Kaufkraft

Die Inflation verharrt in Sachsen-Anhalt auf einem hohen Niveau von 10,5 Prozent. Vor allem die Kraftstoffpreise sind wieder gesunken.

Von Steffen Höhne 29.11.2022, 14:59
Lebensmittel sind in Sachsen-Anhalt im Vergleich zum Vorjahr um 22 Prozent teurer geworden.
Lebensmittel sind in Sachsen-Anhalt im Vergleich zum Vorjahr um 22 Prozent teurer geworden. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Halle/MZ/DPA - Der Anstieg der Inflation hat sich in Sachsen-Anhalt abgeschwächt. Im November stiegen die Verbraucherpreise um 10,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie das Statistische Landesamt in Halle am Dienstag mitteilte. Die Jahresteuerungsrate hatte in Sachsen-Anhalt im September einen Rekordwert von 10,7 Prozent erreicht, im Oktober waren es 10,5 Prozent.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.