Sorge vor Infektionen

Schloß Hoym Stiftung sagt öffentlichen Weihnachtsmarkt ab

Das Ereignis wurde schon 2020 abgesagt. Stattdessen ist ein Markt im Innenhof des Schlosses geplant, allerdings nur für Bewohner.

Von Regine Lotzmann 22.11.2021, 16:18
Portal des Schlosses in Hoym
Portal des Schlosses in Hoym Foto: Frank Gehrmann

Hoym/MZ - Nachdem am Freitag der Ascherslebener Weihnachtsmarkt abgesagt werden musste, weil die Corona-Zahlen derzeit durch die Decke schießen, gibt es auch Klarheit über einen weiteren Markt in der Region. „Unseren öffentlichen Weihnachtsmarkt wird es leider auch dieses Jahr wieder nicht geben“, kündigt René Strutzberg, der Geschäftsführer der Schloß Hoym Stiftung, an.

Die Stiftung nutzte diesen Höhepunkt des Jahres bisher dafür, um die Bewohner mit Behinderung und die restlichen Einwohner von Hoym in gemütlicher Atmosphäre zusammenzubringen. Allerdings: „2020 waren insbesondere unsere Bewohner sehr traurig darüber“, kann sich Strutzberg noch erinnern, weshalb es nun eine kleine interne Lösung geben soll.

Der kleine Weihnachtsmarkt auf dem Innenhof des Schlosses soll nur für die Bewohner sein. „An der frischen Luft - und schließlich sind über 90 Prozent unserer Bewohner dreifach geimpft“, sagt der Geschäftsführer.

„Die Weihnachtstände werden dieses Jahr ausschließlich von Mitarbeitern beschickt, sodass für ausreichend Weihnachtsgebäck, Bratwurst und Glühwein bei musikalischer Begleitung gesorgt ist“, erklärt Strutzberg und kündigt als weiteres Highlight für die Teilnehmer eine Tombola an. Neben vielen kleinen tollen Gewinnen gebe es in diesem Jahr auch einen Hauptgewinn. „Was das ist, wird heute aber noch verheimlicht“, erklärt der Geschäftsführer verschmitzt.

Und René Strutzberg meint: „Bedauerlich bleibt aber, dass unsere externen Händler und Gäste außen vor bleiben müssen.“ Denn die Veranstaltung war stets ein Teil der Inklusion und der für die Bürger offenen Türen der Einrichtung, die Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung betreut.