„Daheimsein“

Messe „Daheimsein“ in Staßfurt: Arbeitsagentur und Wirtschaftsförderer bieten Jobangebote für Pendler im Salzlandkreis

Bernburg/Stassfurt - „Daheimsein“ - unter dieses Motto stellt die Arbeitsagentur Bernburg ihre erste Rückkehrermesse. Zusammen mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Salzlandkreises und der Salzlandsparkasse sollen Unternehmen für sich werben, um Menschen, die im Salzlandkreis noch durch ihre Familie verwurzelt sind, aber woanders arbeiten, Perspektiven im Job vor Ort zu ...

Von Andreas Braun 28.11.2017, 08:55

„Daheimsein“ - unter dieses Motto stellt die Arbeitsagentur Bernburg ihre erste Rückkehrermesse. Zusammen mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Salzlandkreises und der Salzlandsparkasse sollen Unternehmen für sich werben, um Menschen, die im Salzlandkreis noch durch ihre Familie verwurzelt sind, aber woanders arbeiten, Perspektiven im Job vor Ort zu bieten.

Vielen Firmen im Kreis fehlen Fachkräfte

Sprich: Am 27. Dezember sollen im Sparkassenschiff in Staßfurt an der Lehrter Straße gezielt Menschen angesprochen werden, die zwischen Wohn- und Arbeitsort pendeln. Der Grund ist eindeutig. Es fehlen den Firmen Fachkräfte. Und selbst beim Nachwuchs sieht es nicht rosig aus. Es fängt bei den Azubis an, um die ein harter Kampf ausgebrochen ist.

„Wir setzen auch auf die Unterstützung der Firmen und Unternehmen, sich an der Messe beteiligen“, appelliert Anja Huth, Chefin der Arbeitsagentur an die Arbeitgeber. „Die Ursachen, dass viele Fachkräfte und Experten weggezogen sind, waren doch bessere Verdienstmöglichkeiten und vor allem ein sicherer Arbeitsplatz. Doch die Zeiten haben sich gewandelt“, sagt Anja Huth.

Huth: Lohnniveau im Salzlandkreis ist gestiegen

Es habe sich viel getan und im Salzlandkreis gebe es neben Arbeitgebern, die seit Jahren ausbilden und eine Stammbelegschaft haben, auch Faktoren, die reizvoll sein könnten, sagt Holger Naumann, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Salzlandkreises. Das wären die Kinderbetreuung, die Freizeitmöglichkeiten und vor allem, dass man mehr Zeit mit der Familie verbringen kann und sich öfter auch im Freundeskreis trifft.

Das sei nicht zu unterschätzen, sagt Anja Huth. Natürlich gibt es noch einen entscheidenden Faktor: das Geld. Doch auch hier habe man aufgeholt. Es gebe in vielen Firmen ein ansprechendes Lohnniveau. „Das könnte zusammen mit anderen Faktoren sicher den einen oder anderen dazu bewegen, nicht mehr zu pendeln, sondern sich eine Arbeit in Wohnortnähe zu suchen. Das geschieht aber nicht oft von allein. Darum wollen wir einfach einen Denkanstoß geben und Möglichkeiten anbieten“, so Anja Huth.

Viele Berufspendler sind über Weihnachten zu Hause

Dass das Datum auf den Tag nach den Weihnachtsfeiertagen fällt, ist bewusst so gewählt worden. Die Veranstalter hoffen darauf, dass dann viele von den Berufspendlern zu Hause bei ihren Familien sind und vielleicht gemeinsam die Messe, die von 10 bis 14 Uhr stattfindet, besuchen und sich informieren.

Zudem sieht man wohl auch als kleinen Trick, dass das Weihnachtsgefühl und das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Familie den einen oder anderen doch eher dazu bewegt, über einen Jobwechsel nachzudenken. Doch selbst wenn alle knapp 25.000 Auspendler sich entschließen würden, in den Salzlandkreis zurückzukehren, sagt Anja Huth, reicht das nicht aus, um die Lücken zu schließen. Es fehlt quasi eine ganze Ausbildungsgeneration, so Heike Wunschik, Pressesprecherin der Agentur. Und in den nächsten zehn Jahren gehen viele ältere Facharbeiter in Rente. Das verschärft das Problem noch.

Rein rechnerisch stelle es sich in manchen Branchen zwar so dar, dass es auf dem Arbeitsmarkt keinen Mangel geben dürfte. Doch sieht man die Zahlen genauer an, dann kommt es zu einem krassen Missverhältnis. Den offenen Stellen von Fachkräften stehen auf der anderen Seite viele Hilfskräfte gegenüber. „In manchen Branchen ist der Arbeitsmarkt leer gefegt. Das trifft auf ganz Deutschland zu“, so Anja Huth. Das heißt, es müssen Helfer zu Facharbeitern weitergebildet werden. Und es müsse eben auch versucht werden, Fachkräfte wieder herzuholen.

Die Rückkehrermesse findet am Mittwoch, 27. Dezember, von 10 bis 14 Uhr, in der Salzlandsparkasse, Lehrter Straße 15, in Staßfurt statt. Gastronomische Versorgung ist vorhanden, gibt die Agentur für Arbeit an. (mz)