Pressmetall Hoym

LMG Manufacturing übernimmt Pressmatall Hoym Stadt Seeland: Hoch motivierte Beschäftigte

Hoym - Wie geht es nun weiter? In den nächsten Wochen werde investiert, um die Produktionsprozesse, die Qualität und die IT-Systeme zu verbessern. Ein Schwerpunkt sei die Qualifikation der Mitarbeiter. „Durch gezielte Aus- und Fortbildung sollen sie in die Lage versetzt werden, die ständig steigenden Anforderungen der anspruchsvollen Abnehmer noch besser zu erfüllen“, heißt es in der Pressemitteilung.

05.10.2020, 09:10

Die Arbeitsplätze bei Pressmetall Hoym sind gerettet. Das insolvente Unternehmen wurde zum 1. Oktober von der LMG Manufacturing GmbH übernommen. Die Firma stellt komplexe Aluminium-Druckgussteile für international agierende Kunden her. Das haben die LMG und die IG Metall in einer gemeinsamen Pressemitteilung erklärt.

Die Verhandlungen zur Übernahme seien in der vergangenen Woche erfolgreich abgeschlossen worden. Damit konnten über 170 Arbeitsplätze in Hoym erhalten werden, heißt es in der Mitteilung.

Axel Weber, Geschäftsführer der IG Metall Magdeburg-Schönebeck, sagte den Beschäftigten, dass er froh darüber sei, dass mit dem neuen Arbeitgeber alle in Arbeit bleiben würden, „was in der gegenwärtigen Krisensituation, in der sich das Land befindet, von großer Bedeutung ist.“

Da der neue Arbeitgeber Mitglied im Verband der Metall- und Elektroindustrie Sachsen-Anhalt geworden ist, werde die bisherige Tarifbindung fortgesetzt.

Wie geht es nun weiter? In den nächsten Wochen werde investiert, um die Produktionsprozesse, die Qualität und die IT-Systeme zu verbessern. Ein Schwerpunkt sei die Qualifikation der Mitarbeiter. „Durch gezielte Aus- und Fortbildung sollen sie in die Lage versetzt werden, die ständig steigenden Anforderungen der anspruchsvollen Abnehmer noch besser zu erfüllen“, heißt es in der Pressemitteilung.

Der neue Geschäftsführer Klaus Fischer wird mit den Worten zitiert: „Ich freue mich, zusammen mit den hoch motivierten Beschäftigten einen Standort mitten in Deutschland auszubauen. Wir stellen uns dem internationalen Wettbewerb.“ (mz)