Inzidenz steigt weiter

Sachsen-Anhalt: Mehr als 2.300 Corona-Neuinfektionen gemeldet

In Sachsen-Anhalt steigt die Corona-Inzidenz weiter. Bundesweit meldeten die Gesundheitsämter dem RKI binnen eines Tages 52.970 Corona-Neuinfektionen.

19.11.2021, 08:27
Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche am Freitag mit 442,8 an.
Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche am Freitag mit 442,8 an. Foto: dpa/Symbol

Magdeburg/dpa - Die Corona-Inzidenz ist in Sachsen-Anhalt weiter angestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche am Freitag mit 442,8 an. Am Vortag hatte der Wert noch bei 402,9 gelegen. Bundesweit meldeten die Gesundheitsämter dem RKI binnen eines Tages 52.970 Corona-Neuinfektionen, die Inzidenz stieg auf 340,7. Am Vortag hatte der Wert bei 336,9 gelegen.

Binnen eines Tages meldeten die Gesundheitsämter in Sachsen-Anhalt 2.356 Neuinfektionen und neun weitere Todesfälle. Damit steigt die Zahl der in Sachsen-Anhalt an oder mit Sars-CoV-2 gestorbenen Menschen auf 3.674 an.

Der Landkreis mit dem höchsten Infektionsgeschehen ist mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 709,5 der an Thüringen und Sachsen grenzende Burgenlandkreis. Den niedrigsten Wert meldete der Landkreis Börde mit 245,7.