1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Sachsen-Anhalt
  6. >
  7. Öffentlich-rechtlicher Rundfunk: Kontrolleur aus Sachsen-Anhalt kritisiert teure Immobilien bei ARD und Deutschlandfunk

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk Kontrolleur aus Sachsen-Anhalt kritisiert teure Immobilien bei ARD und Deutschlandfunk

Kay Barthel hat für die Rundfunkkommission KEF die Sachausgaben der Anstalten geprüft. Sein Fazit: Viele Gebäude sind zu groß und zu unflexibel.

Von Hagen Eichler Aktualisiert: 25.02.2024, 14:11
Zu viel Immobilien-Eigentum, zu wenig Miete - das rügt Sachsen-Anhalts Rechnungshofpräsident Kay Barthel.
Zu viel Immobilien-Eigentum, zu wenig Miete - das rügt Sachsen-Anhalts Rechnungshofpräsident Kay Barthel. (Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa/ZB)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg - Wo können die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten Geld einsparen? In ihrem mehr als 300 Seiten starken Bericht hat die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) etliche Vorschläge unterbreitet.