Beschädigte Bahnschwellen

Problemschwellen auf weiterer Bahnstrecke - Behinderungen zwischen Halle und Kassel

Auf mehreren Verbindungen muss die Bahn instabile Schwellen tauschen. Der Bautyp steht im Verdacht, das tödliche Zugunglück Anfang Juni in Bayern mit verursacht zu haben.

Von Alexander Schierholz 02.08.2022, 15:12
Diese Abellio-Züge rollen zwischen Halle und Kassel - bei Sangerhausen wegen des Tauschs beschädigter Schwellen nur eingleisig. Abellio rechnet mit Verspätungen bis zu 50 Minuten.
Diese Abellio-Züge rollen zwischen Halle und Kassel - bei Sangerhausen wegen des Tauschs beschädigter Schwellen nur eingleisig. Abellio rechnet mit Verspätungen bis zu 50 Minuten. Foto: Maik Schumann

Halle (Saale) - Die Beeinträchtigungen aufgrund instabiler Betonschwellen auf Bahnstrecken in Sachsen-Anhalt weiten sich aus. Nun ist auch die Verbindung Halle-Kassel betroffen. Zwischen Riestedt und Sangerhausen seien entsprechende Bauteile entdeckt worden, die nun ausgetauscht werden müssten, teilte der Zugbetreiber Abellio am Dienstag mit. Daher könne auf dem betroffenen Abschnitt nur eingleisig gefahren werden. Abellio rechnet mit Verspätungen von 40 bis 50 Minuten. Die Deutsche Bahn, die das Schienennetz betreut, war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.