Strafzinsen für Sparer

„Ich fürchte, es bleibt so“

Trotz hoher Inflation erwartet der Wirtschaftsforscher Michael Koetter aus Halle keine größeren Zinserhöhungen der EZB. Was das für Bankkunden bedeutet.

14.02.2022, 11:00
Eine Euro-Münze: Durch die Inflation kann man für sein Geld immer weniger kaufen.
Eine Euro-Münze: Durch die Inflation kann man für sein Geld immer weniger kaufen. Foto: imago

Halle/MZ - Inzwischen erheben mehr als 420 Banken und Sparkassen in Deutschland Strafzinsen - das ist ein Drittel aller Institute. Auch immer mehr Sparkassen und Volksbanken in Sachsen-Anhalt erheben Negativzinsen. MZ-Redakteur Steffen Höhne sprach mit dem Finanzmarktexperten Michael Koetter vom Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) über die Profitabilität der Sparkassen, die Folgen der hohen Inflation und ein mögliches Ende der Niedrigzinsen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.