Nach Böhmermann-Recherchen

Hass im Netz: Ministerin will „schlagkräftigere“ Justiz in Sachsen-Anhalt

Der ZDF-Satiriker Jan Böhmermann hat die Schwächen der Strafverfolgung bei Hass im Netz schonungslos aufgedeckt. Sachsen-Anhalts Justizministerin Weidinger will die Behörden nun besser rüsten - sie prognostiziert eine starke Zunahme der Fälle.

Von Jan Schumann Aktualisiert: 22.06.2022, 17:32
Sachsen-Anhalts Justizministerin Weidinger will die Behörden besser für den Kampf gegen Hass im Netz rüsten.
Sachsen-Anhalts Justizministerin Weidinger will die Behörden besser für den Kampf gegen Hass im Netz rüsten. Foto: Lukas Schulze/dpa

Magdeburg/MZ - Im Kampf gegen Hass, Bedrohung und Verleumdung im Internet hat Sachsen-Anhalts Justizministerin Franziska Weidinger (CDU) ein härteres Durchgreifen angekündigt. „Wir werden den Kampf gegen Hass und Hetze verstärken“, sagte die frühere Richterin der MZ am Mittwoch.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<