Mitteldeutsche Flughafen AG

Mitteldeutsche Flughafen AG: Wechsel von Airport-Chef im Gespräch

Schkeuditz - Wechsel von Airport-Chef im Gespräch: Startet Markus Kopp bald bei Aerologic?

Von Ralf Böhme 15.02.2017, 01:00
Flughafen Leipzig/Halle
Flughafen Leipzig/Halle ddp

German Cargo könnte das neue Rufzeichen sein, unter dem Markus Kopp möglicherweise bald zu erreichen ist. Nach MZ-Informationen verdichten sich die Gerüchte über einen bevorstehenden Wechsel des langjährigen Vorstandes der Mitteldeutschen Flughafen AG. Demzufolge soll sich für Kopp eine neue Perspektive beim Luftfrachtunternehmen Aerologic eröffnen.

Mitteldeutsche Flughafen AG hält sich bedeckt zu Wechsel von Airport-Chef Markus Kopp

Das wäre nicht einmal mit einem Umzug verbunden. Die Gesellschaft sitzt in Schkeuditz, unterhält Basen auf den Flughäfen Leipzig/Halle und Frankfurt (Main). Sie ist ein 2007 gegründetes Joint Venture von der Post-Tochter DHL und Lufthansa Cargo, spezialisiert auf Langstreckenflüge nach Asien und in die USA und beschäftigt rund 250 Mitarbeiter.

Obwohl die Personalie unter Insidern ein Thema ist, hält sich die Flughafen AG bedeckt. Auf Anfrage wurde der MZ am Dienstag erklärt, dass man zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Auskunft erteile.

Spekulationen um Kopp gibt es nicht das erste Mal. Der Mann, der die Entwicklung des Flughafens Leipzig/Halle über viele Jahre führend voran getrieben hat, gilt bereits seit geraumer Zeit nicht mehr als unangefochten.

So hatte der Aufsichtsrat 2015 die Erweiterung des AG-Vorstandes beschlossen. Neuer Vorstandssprecher wurde damals Johannes Jähn. Kopp, bis dahin Alleinvorstand, sollte sich fortan auf die Geschäftsbereiche Marketing und Vertrieb konzentrieren.

Was Firmenkenner als „Entmachtung“ beschrieben, hatte -wie nie dementiert wurde - handfeste wirtschaftliche Hintergründe. Das liegt an einer seit Jahren gegenläufigen Entwicklung der Sparten. Das Frachtgeschäft nimmt einen rasanten Aufschwung. (mz)