Mordkommission ermittelt

71-Jähriger in Nürnberg tot aufgefunden - Polizei verhaftet Verdächtigen in Leipzig

Nach einem Tötungsdelikt in Nürnberg führen Spuren nach Leipzig. Gegen einen 32-jährigen, der sich zuletzt in Leipzig aufhielt, ist ein Haftbefehl erlassen worden.

Aktualisiert: 15.11.2022, 12:09
Person mit Handschellen
Person mit Handschellen (Symbolfoto: imago images/Rene Traut)

Leipzig/MZ - In Nürnberg ist Anfang November ein 71-jähriger Mann tot in seiner Wohnung aufgefunden worden. Ermittlungen der Kriminalpolizei Nürnberg führen nun nach Leipzig. Ein Einsatzkommando der Polizei Leipzig konnte dort einen Tatverdächtigen festnehmen.

Eine Angehörige hatte das 71-jährige Opfer am 5. November in seiner Wohnung in der Schloßstraße im Nürnberger Stadtteil St. Peter tot aufgefunden. Sie war besorgt, nachdem sie den Mann vorher nicht mehr telefonisch erreichen konnte. Die Polizeiinspektion Nürnberg-Ost und ein Notarzt waren verständigt worden. Der Arzt bestätigte den Tod des 71-jährigen.

Die Ermittlungen wegen Verdachts auf einen Tötungsdelikt laufen

Die Todesursache war zunächst unklar. Eine Obduktion am 7. November deutet jedoch auf einen Gewaltdelikt als Todesursache hin. Die Mordkommission der Nürnberger Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth leiteten umgehend Ermittlungen wegen des Verdachts auf einen Tötungsdelikt ein.

Am Tatort gesicherte Spuren führten schließlich zu einem 32-jährigen Verdächtigen, der sich nach dem Tatwochenende offenbar in Leipzig aufhielt. Gegen den ihn wurde Haftbefehl erlassen. Er konnte am 11. November in Leipzig festgenommen werden.

Die Ermittlungen laufen weiter. Neben der Aufklärung, in welchem Verhältnis der Tatverdächtige zu seinem Opfer stand, wird nun auch geklärt, wie es zu der Tat gekommen war.

Die Beamten bitten Zeugen um Hinweise

Die Beamten der Ermittlungskommission wenden sich in diesem Zusammenhang auch an die Bevölkerung: Wer hat - insbesondere in der Nacht von Donnerstag (03.11.2022) auf Freitag (04.11.2022) - verdächtige Wahrnehmungen im Bereich Schloßstraße / Zerzabelshofstraße gemacht? Wer hat einen Streit zwischen zwei männlichen Personen wahrgenommen? Wer kann sonst sachdienliche Hinweise zu dem Fall geben?

Zeugen werden gebeten, sich an das Hinweistelefon des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911/21123333 zu wenden.