Brandstiftung24-Jähriger soll Brände in Leipziger Hotels gelegt haben

Ein 24-Jähriger soll zwischen dem 28. Dezember und dem 3. Januar Brände in verschiedenen Hotels in Leipzig gelegt haben. Zuletzt hatte die Polizei die Wohnung des Verdächtigen durchsucht.

04.01.2023, 15:00
Ein 24-Jähriger wird verdächtigt in Leipzig in mehreren Hotels Brände gelegt zu haben
Ein 24-Jähriger wird verdächtigt in Leipzig in mehreren Hotels Brände gelegt zu haben (Symbolfoto: IMAGO/Michael Gstettenbauer)

Leipzig/dpa - Ein 24 Jahre alter Mann steht im Verdacht, Brände in mehreren Leipziger Hotels gelegt zu haben. Dabei sei zumeist nur geringer Sachschaden entstanden, allerdings mussten mehrfach Hotelgäste evakuiert werden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die Taten ereigneten sich vom 28. Dezember bis zum 3. Januar.

Bei dem letzten Fall am frühen Dienstagmorgen sei ein Taschentuch in einen Brandmelder gesteckt und angezündet worden. Das Feuer ging von alleine wieder aus. In einem zweiten Brandmelder wurde ein weiteres, noch nicht angezündetes Taschentuch gefunden. Die Polizei durchsuchte die Wohnung des Verdächtigen. Dabei seien verschiedene Gegenstände sichergestellt worden.