Storch überfahrenStorch überfahren: Storchen-Eier aus Nest in Lebien gerettet

Lebien - Da ein Lebiener Storch bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist, muss schnell gehandelt werden. Was durch enge Zusammenarbeit möglich ist.

Von Frank Grommisch 21.04.2020, 08:50

Das war ein bitterer Tag für Storchen- und Naturfreunde. Ein toter Storch lag am Sonnabendnachmittag auf der Straße zwischen Lebien und Gerbisbach. Vorbeifahrende trauten ihren Augen nicht. Anrufe besorgter Bürger seien bei Feuerwehrleuten, dem Bürgermeister und Naturschutzbeauftragten eingegangen, berichtet Bernd Simon, Vorsitzender der Jessener Gruppe des Naturschutzbundes. Vermutlich ist der Vogel, der nicht beringt war, dem Straßenverkehr zum Opfer gefallen. Hinweise auf den Fahrer, der mit dem Tier kollidierte, gibt es bislang wohl nicht.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.