Corona-Pandemie

Inzidenz im Kreis Wittenberg bei 752 - Wittenberg hat zweithöchste Infektionsrate in Sachsen-Anhalt

Wittenberg auf Platz 2 in Sachsen-Anhalt

22.11.2021, 09:04
Die Corona-Infektionszahlen im Landkreis Wittenberg steigen.
Die Corona-Infektionszahlen im Landkreis Wittenberg steigen. Foto: Matthias Balk/dpa

Wittenberg/MZ/IRS - Die Corona-Situation im Landkreis Wittenberg hat sich übers Wochenende erneut deutlich verschlechtert. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete für Sonntag einen Inzidenzwert von 752. Am Freitag hatte diese Zahl der Infizierten pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche noch bei 594 gelegen, am Samstag dann allerdings bereits bei 685.

Zum Vergleich: Der - ebenfalls gestiegene - Bundesdurchschnitt lag am Sonntag bei knapp 373, in der Hauptstadt Berlin war mit 344 sogar ein ganz leichter Rückgang zum Vortag zu verzeichnen. Nimmt man die Inzidenz als Richtschnur, ist die Corona-Pandemie damit derzeit ein überwiegend ländliches Phänomen. Wittenbergs Brandenburger Nachbarlandkreis „Elbe-Elster“ weist seit Tagen eine der bundesweit höchsten Inzidenzen auf, 1.301 waren es am Totensonntag. Doch auch für Wittenberg reicht es jetzt für Platz zwei in Sachsen-Anhalt, nach Mansfeld-Südharz (914).

Der Landkreis Wittenberg, der sich, was die Sieben-Tage-Inzidenz angeht, ebenfalls auf Angaben des RKI bezieht und darüberhinaus täglich weitere, detaillierte Fakten bekanntgibt, veröffentlicht übers Wochenende keine Zahlen. Frische Daten gibt es von dort erst heute wieder.

Wie berichtet hat die Kreisverwaltung selbst für den Besucherverkehr erneut dichtgemacht, und wieder werden Veranstaltungen reihenweise abgesagt. Heute soll auf dem Wittenberger Markt der Weihnachtsmarkt beginnen.