Inklusive Ausbau Versorungsnetzes

Warum der Festplatz in Helbra vergrößert werden soll

Von Daniela Kainz

Helbra

Die Gemeinde Helbra möchte Geld in die Hand nehmen, um den Festplatz an der Gaststätte „Zum Rautenkranz“ zu erweitern. Hintergrund: Das Gelände soll als dauerhafter Veranstaltungsort hergerichtet werden, wie die MZ von Bürgermeister Alfred Böttge (SPD) erfuhr. Anlass des Vorhabens sind unter anderem Aussagen des Blasmusikfestvereins Mansfelder Land, wonach das alle zwei Jahre stattfindende Treffen von Musikkapellen aus dem In- und Ausland künftig nicht mehr auf der Hauptkreuzung ausgetragen werden kann.

Die Anforderungen und Sicherheitsvorkehrungen, die getroffen werden müssen, um eine Genehmigung für die erforderliche Straßensperrung zu bekommen, sind in der Vergangenheit höher geworden. Mit der geplanten Vergrößerung des Platzes soll dem bisherigen Veranstaltungsrahmen des Blasmusikfestes Rechnung getragen werden. Die Erweiterung des Festplatzes sieht zudem die Anbindung an das Versorgungsnetz für Strom, Wasser und Abwasser vor. „Damit Stände und Toilettenwagen zu Veranstaltungen angeschlossen werden können“, erklärt der Bürgermeister. Die Straßenzuwegung, die jetzt noch mit altem Kopfsteinpflaster ausgestattet ist, soll außerdem erneuert werden. Die Gesamtkosten für die einzelnen Maßnahmen schätzt Böttge auf rund 100.000 Euro.

Noch steht das Vorhaben ganz am Anfang. Die Ausschreibungsunterlagen für die Projektentwicklung mit der beabsichtigten Erweiterung des Festplatzes sollen jetzt herausgegeben werden. Dieser Schritt bildet die Grundlage für das weitere Prozedere. Der Termin für das nächste Blasmusikfest wäre im Juni dieses Jahres gewesen. Wegen der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Unwägbarkeiten für die Planungen hatten die Vereinsmitglieder die Veranstaltung bereits vor einiger Zeit abgesagt. Sie verständigten sich darauf, das musikalische Stelldichein mit Hunderten Mitwirkenden auf das nächste Jahr zu verschieben: Die Musikkapellen sollen sich demnach am letzten Juni-Wochenende 2022 wieder zum gemeinsamen Musizieren in Helbra treffen. (mz/Daniela Kainz)