Ausbau der digitalen Beratung

Commerzbank will Filialen in Eisleben und Hettstedt schließen

Von Jörg Müller
Symbolbild - Commerzbank-Filiale
Symbolbild - Commerzbank-Filiale (Foto: Daniel Karmann/dpa)

Eisleben/Hettstedt/MZ - Die Commerzbank wird in Mansfeld-Südharz künftig nur noch in Sangerhausen präsent sein. Wie das Geldinstitut mitteilte, werden die Filialen in Eisleben und Hettstedt perspektivisch geschlossen. Der Landkreis ist damit besonders vom Rückzug der Commerzbank betroffen. Im benachbarten Salzlandkreis dagegen bleiben die Filialen Bernburg und Aschersleben erhalten. Im Burgenlandkreis schließt nur die Filiale Weißenfels; Naumburg und Zeitz bleiben erhalten.

Wann die Geschäftsstellen in Eisleben und Hettstedt geschlossen werden sollen, konnte Commerzbank-Sprecherin Sabine Schanzmann-Wey auf MZ-Anfrage noch nicht sagen. „Es gibt noch keinen konkreten Zeitplan“, so die Sprecherin. Sie gehe vom nächsten Jahr aus. Allerdings ist die Hettstedter Filiale in der Unteren Bahnhofstraße derzeit ohnehin coronabedingt geschlossen. Die Frage sei, ob Hettstedt dann überhaupt noch einmal öffnen werde, so die Sprecherin. Die Filiale am Markt in Eisleben ist normal geöffnet.

13.800 Privatkunden werden in Mansfeld-Südharz bei der Commerzbank betreut

In Mansfeld-Südharz (Filialen Sangerhausen, Eisleben und Hettstedt) betreut die Commerzbank rund 13.800 Privatkunden, davon etwa 7.800 im Bereich Eisleben und Hettstedt. Dazu kommen rund 2.700 Unternehmerkunden in der Region, so die Pressesprecherin. Alle Kunden würden individuell informiert, sobald die Schließungstermine feststehen. Ob es an den betroffenen Standorten künftig Geld- und Überweisungsautomaten sowie Kontoauszugsdrucker geben wird, werde noch geprüft, so Schanzmann-Wey. „Unser Ziel ist, die Bargeldversorgung zu gewährleisten.“ Allerdings habe gerade die Corona-Zeit auch noch einmal einen Schub für bargeldlose Zahlungen gebracht. „Die Nachfrage nach Bargeld geht zurück.“

„Uns geht es um ein zukunftsfähiges Filialnetz und ein komplett neues, an den Bedürfnissen unserer Kunden orientiertes Geschäftsmodell“, erklärte Steffen Schönfeld, der als Marktbereichsleiter für die Filialen in Sangerhausen, Hettstedt und Eisleben zuständig ist. „Wir wollen die digitale Beratungsbank für Deutschland werden.“ Die individuelle Beratung über Telefon, Video, Chat und E-Mail solle ausgebaut werden.