Bahnunfall in Wernigerode

Bahnunfall in Wernigerode: Brockenbahn erfasst 21-Jährige

Wernigerode - Eine 21-Jährige hat einen Bahnunfall mit vergleichsweise leichten Verletzungen überlebt. Wie Jens Dargel, der Leitende Einsatzbeamte vom Dienst im Polizeirevier Harz, der MZ berichtete, wollte die junge Frau die Gleise im Wernigeröder Stadtteil Hasserode am Montag gegen 16.30 Uhr überqueren, als sie von einem Zug der Brockenbahn erfasst worden sei. Sie sei durch den Aufprall ins Schotterbett geschleudert worden und habe Verletzungen im Gesicht und am Kopf ...

Von Ingo Kugenbuch 13.06.2016, 16:51
Eine Dampflokomotive der Harzer Schmalspurbahn (HSB) fährt unter Volldampf in den Bahnhof Wernigerode Westerntor ein.
Eine Dampflokomotive der Harzer Schmalspurbahn (HSB) fährt unter Volldampf in den Bahnhof Wernigerode Westerntor ein. dpa-Zentralbild

Eine 21-Jährige hat einen Bahnunfall mit vergleichsweise leichten Verletzungen überlebt. Wie Jens Dargel, der Leitende Einsatzbeamte vom Dienst im Polizeirevier Harz, der MZ berichtete, wollte die junge Frau die Gleise im Wernigeröder Stadtteil Hasserode am Montag gegen 16.30 Uhr überqueren, als sie von einem Zug der Brockenbahn erfasst worden sei. Sie sei durch den Aufprall ins Schotterbett geschleudert worden und habe Verletzungen im Gesicht und am Kopf davongetragen.

Die Frau sei zur Behandlung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden, sagte Dargel. „Das war aber der glimpflichste Bahnunfall, von dem ich je gehört habe.“ Möglicherweise hätten die Kopfhörer der 21-Jährigen dazu geführt, dass sie den Dampfzug nicht gehört habe. Bei der Brockenbahn sei es wegen des Unfalls zu leichten Verspätungen gekommen. (mz)