1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Landespolitik
  6. >
  7. Kommission beginnt Arbeit: Sachsen-Anhalt lässt Corona-Maßnahmen untersuchen - diese 15 Experten sind verantwortlich

Kommission beginnt Arbeit Sachsen-Anhalt lässt Corona-Maßnahmen untersuchen - diese 15 Experten sind verantwortlich

Welche Eindämmungsmaßnahmen haben gewirkt, welche ungewollten Nebenwirkungen gab es? Das sollen ab Donnerstag eine Schulpsychologin, Juristen, Wirtschaftsvertreter und weitere Experten im Auftrag der Regierung untersuchen.

Von Hagen Eichler Aktualisiert: 02.04.2024, 08:04
Der hallesche Juraprofessor Winfried Kluth leitet die Kommission.
Der hallesche Juraprofessor Winfried Kluth leitet die Kommission. (Foto: Universität Halle)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg/MZ - Sachsen-Anhalts Landesregierung lässt die eigenen Corona-Maßnahmen untersuchen, um daraus Empfehlungen für künftige Epidemien abzuleiten. Eine vom Kabinett eingesetzte 15-köpfige Kommission beginnt an diesem Donnerstag, 4. April, mit ihrer Arbeit. Den Vorsitz übernimmt der hallesche Juraprofessor Winfried Kluth.