1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Landespolitik
  6. >
  7. Polizei-Chatgruppe in Sachsen-Anhalt: Nach Nazi-Skandal wieder gewaltverherrlichende Inhalte

Polizei in Sachsen-AnhaltNach Nazi-Skandal – neuer Polizisten-Chat mit Gewaltverherrlichung aufgetaucht - Staatsanwalt ermittelt

Im Februar erschütterte ein Skandal um Nazi-Polizeichats Sachsen-Anhalt. Jetzt meldeten Nachwuchsbeamte einen neuen Verdachtsfall: Polizeischüler sollen per Whatsapp gewaltverherrlichende Inhalte verbreitet haben.

Von Jan Schumann Aktualisiert: 16.03.2023, 19:48
Ein Whatsapp-Skandal brachte Sachsen-Anhalts Polizei in die bundesweiten Schlagzeilen – jetzt gibt es einen neuen Verdacht.
Ein Whatsapp-Skandal brachte Sachsen-Anhalts Polizei in die bundesweiten Schlagzeilen – jetzt gibt es einen neuen Verdacht. (Foto: Matthias Bein/dpa)

Magdeburg/MZ - Infolge des Skandals um einen menschenverachtenden Whatsapp-Chat von Polizeischülern in Sachsen-Anhalt ist ein neuer Verdachtsfall aufgeflogen. Auszubildende an der Polizeihochschule in Aschersleben (Salzlandkreis) haben eine weitere problematische Whatsapp-Gruppe gemeldet – das Innenministerium in Magdeburg bestätigte am Donnerstag entsprechende MZ-Recherchen.

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.