Jubiläum

Wie in Langendorf eine Königin gefeiert wird

Traditionsreiche Böhme-Orgel in der Elsteraue wird 200 Jahre alt. Wo der Zeitzer Handwerker weitere Instrumente gebaut hat.

Von Yvette Meinhardt 11.05.2022, 19:45
Die kleine  Kirche in Langendorf war zur musikalischen Andacht zum Jubliäum gut besucht. Blick auf die 200 Jahre alte Böhme-Orgel.
Die kleine Kirche in Langendorf war zur musikalischen Andacht zum Jubliäum gut besucht. Blick auf die 200 Jahre alte Böhme-Orgel. Foto: Yvette Meinhardt

Langendorf/MZ - „Es ist wohl das letzte Mal, dass ich nach Langendorf komme“, sagt Joachim Steinbach. Er ist jetzt 80 Jahre alt, stammt aus einem Bauerngut in Döbitzschen und hat in der kleinen Kirche von Langendorf am Sonntag einen besonderen Gottesdienst gestaltet. Die Orgel des Zeitzer Orgelbauers Böhme ist 200 Jahre alt und das wurde gebührend gefeiert. „Ich halte es mit Mozart, der die Orgel als Königin der Instrumente lobpries. Sie besitzt so viele Klangfarben. An diese Bandbreite kommt kein anderes Instrument heran“, erzählt Steinbach. Als Kinder habe er und seine Geschwister den Orgelspieler manchmal geärgert und nicht genug den Blasebalg getreten, so dass kein stimmiger Ton herauskam, erinnert Steinbach und seine beiden Geschwister haben an diesem besonderen Tag als Gäste in der ersten Reihe in der Kirche Platz genommen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<