Mehrkosten

Fünf Verdachtsfälle auf Covid-19: Eltern in der Gemeinde Elsteraue sollen Kinder zu Hause betreuen

Wegen Corona und Not an Personal sollen Kinder fern bleiben.

Von Yvette Meinhardt 24.11.2021, 13:56 • Aktualisiert: 24.11.2021, 15:49
in der Kindertagesstätte in Rehmsdorf gib tes derzeit fünf Verdachtsfälle mit Covid-19.
in der Kindertagesstätte in Rehmsdorf gib tes derzeit fünf Verdachtsfälle mit Covid-19. imago images/Sämmer

Rehmsdorf/MZ - Personalmangel und Corona bringen Eltern in der Gemeinde Elsteraue in Nöte. „Liebe Eltern, wir haben in unserer Einrichtung fünf Verdachtsfälle mit Covid-19, wenn es möglich ist, betreuen Sie bitte Ihre Kinder zu Hause“, so heißt auf einem Schild an der Kindertagesstätte Rehmsdorf.

Warten auf PCR-Testergebnisse: Personalmangel - Kinder sollten zu Hause betreut werden

Am Abend tagt der Ortschaftsrat und Michael Dauster von der Verwaltung bezieht Stellung. „Das ist richtig, wir haben am Mittwoch in Rehmsdorf einen positiven Schnelltest und danach einen PCR-Test gemacht. Allerdings dauerte es bis zum Montag, ehe das Ergebnis des PCR-Testes da war, auch dieser war positiv. Die Labore kommen mit der Auswertung der Tests nicht mehr hinterher“, sagt Dauster. Inzwischen gebe es vier weitere Verdachtsfälle, das Ergebnis eines PCR-Testes stehe noch aus.

Wie geht es nun weiter? Der Gemeinde seien die Hände gebunden, denn eine Anordnung über eine mögliche Quarantäne für die Kinder treffe das Gesundheitsamt des Burgenlandkreises, so erklärt Dauster. Darauf habe die Gemeinde keinen Einfluss. Aus diesem Grund erfolgte die Bitte, die Kinder nicht in die Kita zu schicken, sondern zu Hause zu lassen. Trotzdem, so erklärt Dauster weiter, müssen die Eltern weiterhin die Beiträge für die Kindertagesstätte zahlen. Denn bisher sei es nur eine Bitte, die Kinder zu Hause zu lassen und keine Anordnung.

Personalmangel in der Kita Tröglitz

Das sei der Unterschied zum Frühjahr, damals wurde die Schließung behördlich angeordnet und die Eltern mussten dafür keine Beiträge zahlen. Ortswechsel: Auch in der Kita Tröglitz - der größten Einrichtung der Gemeinde - werden die Eltern gebeten, ihre Nachwuchs zu Hause zu lassen. „Derzeit herrscht in unsere Kindertagesstätte ein sehr großer Personalnotstand. Um die Aufsichtspflicht und die gute Betreuung ihrer Kinder weiterhin zu gewährleisten, bitten wir Sie, wenn möglich die Kinder zu Hause zu betreuen oder nach dem Mittagessen abzuholen“, schreibt die Leiterin der Kita am Sonntag an die Eltern.

Die MZ fragte in der Verwaltung nach. „Ja das ist richtig, wir haben in der Kita Tröglitz Personalmangel und wir vermeiden es, Erzieher von einer Einrichtung in die andere umzusetzen“, sagt Dauster. Auch wenn die Kinder zu Hause bleiben, müssen die Eltern die Beiträge zahlen.