Buga-Gelände

Buga-Gelände: In Ronneburg entsteht ein Mittelalter-Themenpark

Ronneburg/ddp. - Das «Weltentor» solle bereits im Sommerkommenden Jahres seine Pforten öffnen, sagte die Greizer LandrätinMartina Schweinsburg (CDU) am Freitag in Ronneburg. Dort wurde einentsprechender Vertrag zwischen dem Landkreis, der Kommune und derWeltentor GmbH & Co. KG Frankenhausen als künftigem Betreibergeschlossen. Mit seiner Zustimmung hatte Ronneburgs Stadtrat am Abendzuvor den Weg dafür frei ...

07.12.2007, 14:15

Das «Weltentor» solle bereits im Sommerkommenden Jahres seine Pforten öffnen, sagte die Greizer LandrätinMartina Schweinsburg (CDU) am Freitag in Ronneburg. Dort wurde einentsprechender Vertrag zwischen dem Landkreis, der Kommune und derWeltentor GmbH & Co. KG Frankenhausen als künftigem Betreibergeschlossen. Mit seiner Zustimmung hatte Ronneburgs Stadtrat am Abendzuvor den Weg dafür frei gemacht.

Das «Weltentor» sei auf zunächst rund 40 Hektar der im Zuge derWismut-Sanierung entstandenen Neuen Landschaft Ronneburg geplant,sagte Weltentor-Geschäftsführer Robin Käfferbitz. Auf dem von derKommune gepachteten Land entstünden in den nächsten Monaten unteranderem ein mittelalterliches Dorf, eine Wehranlage, einigeBaumhäuser, eine Bogenschießanlage, Streichelzoo und eine Arena fürRitterspiele.

Nach und nach solle der Mittelalter- und Fantasypark, der nachseinen Worten in dieser Kombination bislang weltweit einmalig ist,auf etwa 100 Hektar vergrößert werden. In die erste Stufe wolle manetwa 3,5 Millionen Euro investieren, insgesamt gehe man von 20Millionen Euro aus. Mit dem Ausbau würde auch die Zahl der festenMitarbeiter von anfangs etwa 30 bis 40 auf 75 bis 100 steigen. Hinzukäme ein Mehrfaches an Saisonkräften.

Etwa 40 Prozent der Neuen Landschaft verbleiben nach Worten vonRonneburgs Bürgermeister Manfred Böhme (CDU) im Besitz der Kommune.Dazu gehören der sogenannte Ronneburger Balkon und das sanierteRittergut. Dort werde die Stadt ihre Konzepte weiterverfolgen, unteranderem das Grüne Klassenzimmer der Buga weiterführen und das Arealfür Veranstaltungen nutzen.