CrashHundewelpe im Gepäck: Schwerverletzte nach Unfall auf Autobahn A14 bei Colbitz

Zu einem schweren Unfall ist es am Freitagmorgen auf der Autobahn A14 bei Colbitz gekommen. Dabei verletzten sich zwei Männer schwer.

Aktualisiert: 16.12.2022, 15:24
Ein Welpe ist in einen Unfall auf der Autobahn A14 bei Colbitz in Sachsen-Anhalt verwickelt worden. Der junge Hund wurde nicht verletzt - im Gegensatz zu den beiden menschlichen Unfallbeteiligten. Symbolbild:
Ein Welpe ist in einen Unfall auf der Autobahn A14 bei Colbitz in Sachsen-Anhalt verwickelt worden. Der junge Hund wurde nicht verletzt - im Gegensatz zu den beiden menschlichen Unfallbeteiligten. Symbolbild: dpa

A14/Colbitz (vs) - Zwei Schwerverletzte und ein verängstigter Welpe: Dies ist offenbar die Bilanz eines schweren Unfalls am Freitagmorgen auf der Autobahn A14 bei Colbitz. Dies teilt die Polizei mit.

Demnach war ein 45-Jähriger auf der A14 in Richtung Schwerin unterwegs, als er auf Höhe Colbitz aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und in die Mittelleitplanke prallte. Daraufhin soll das Fahrzeug nach rechts in den Seitengraben geschleudert worden und dort auf dem Dach zum Liegen gekommen sein.

Unfall auf der A14: Insassen im Auto eingeklemmt

Der Fahrer und sein 38-jähriger Beifahrer sollen in dem Fahrzeug eingeklemmt worden sein und mussten offenbar durch die ortsansässige Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Beide Insassen verletzten sich bei dem Unfall schwer, heißt es von Seiten der Polizei, und kamen ins Krankenhaus.

In dem Fahrzeug befand sich anscheinend auch ein Hundewelpe, der unverletzt aus dem Fahrzeug geborgen und an ein Tierheim übergeben werden konnte.

Es entstand laut Polizei ein Sachschaden von 35.000 Euro.

Für den Zeitraum der Rettungsmaßnahmen war die Richtungsfahrbahn an der Unfallstelle kurzeitig voll gesperrt. Danach konnte der linke Fahrstreifen bis zur Beendigung der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten freigegeben werden.