Über 3 Promille

Betrunkener Radfahrer ruft versehentlich Polizei und kassiert Anzeige

Ein Radfahrer mit mehr als drei Promille Alkohol im Blut hat nach einem Sturz versehentlich die Polizei statt den Notarzt gerufen.
Ein Radfahrer mit mehr als drei Promille Alkohol im Blut hat nach einem Sturz versehentlich die Polizei statt den Notarzt gerufen. (Foto: Paul Zinken/dpa/ZB)

Schmalkalden/dpa - Ein Radfahrer mit mehr als drei Promille Alkohol im Blut hat nach einem Sturz versehentlich die Polizei statt den Notarzt gerufen und eine Anzeige kassiert. Der 37-Jährige war am Mittwochabend in Steinbach-Hallenberg (Landkreis Schmalkalden-Meiningen) von seinem Rad gefallen, wie die Polizei mitteilte. Er schaffte es offenbar noch nach Hause, rief dann jedoch bei der Polizei an und sagte er benötige einen Arzt.

Als die Polizisten bei ihm ankamen, gab es von dem Mann jedoch keine Spur. Die Suche führte die Beamten ins Krankenhaus, wo er sich in der Zwischenzeit jedoch selbst entlassen hatte. Schlussendlich wurde der Mann in Schmalkalden aufgegriffen. Ein Alkoholtest zeigte 3,14 Promille. Er musste daraufhin zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.