Wenn Vierbeiner vermisst werden

Zeitzer Tierschützer fordern Pflicht zur Kastration und Chippen von Katzen

Oft werden Katzen ins Tierheim Zeitz gebracht, die ein Zuhause haben. Kann man dann den Chip auslesen, kann das Tier schnell wieder zum Besitzer. Doch wenn nicht, kann es teuer werden.

Von Angelika Andräs 15.03.2022, 08:00
Auch das gehört dazu: Angela Kiel beschäftigt  die Katzen im Zeitzer Tierheim, spielt mit ihnen.
Auch das gehört dazu: Angela Kiel beschäftigt die Katzen im Zeitzer Tierheim, spielt mit ihnen. Foto: Angelika Andräs

Zeitz/MZ - Für viele Katzenhalter ist es ein Schock, wenn ihre Katze verschwunden ist. Zur Freude, sie dann im Tierheim wiederzufinden, kommt aber für den einen oder anderen der Schock, dass er seine Samtpfote nicht einfach einpacken und mitnehmen kann. Oft sind dem Tierschutz nämlich Kosten entstanden, die weit über 100 Euro liegen können. Die muss nun der Tierhalter tragen. Einer Frau aus der Elsteraue ist das bereits zweimal passiert. „Bezahlen müssten eigentlich die, die meinen Kater immer wieder als armen Streuner in ein Tierheim geschleppt haben.“

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt kostenlos >> REGISTRIEREN<< und 7 Tage gratis lesen.