Fußball

SV Blau-Weiß Grana: Warum der MDR ein Freundschaftsspiel aus Zeitz live überträgt

Zuschauer und Fans können beim Spiel in Grana und bei der anschließenden MDR-Diskussionsrunde dabei sein.

Von Silvia Kücken Aktualisiert: 25.05.2022, 20:29
SV Blau-Weiß Grana spielte am Mittwoch gegen ein 11 Freunde-Team.
SV Blau-Weiß Grana spielte am Mittwoch gegen ein 11 Freunde-Team. Foto: René Weimer

Grana/Zeitz/MZ - An diesem Mittwoch ist der SV Blau-Weiß Grana zu einem Freundschaftsspiel gegen ein Team des Berliner Fußballmagazins „11 Freunde“ eingeladen. Verstärkt wird die Mannschaft aus Sportjournalisten von MDR-Sportchef Raiko Richter.

Interessierte Besucher und Fans können das Spiel ab 17.30 Uhr auf dem Platz des Kreisligisten in Grana verfolgen. „Jeder, der Interesse hat, kann dabei sein“, so MDR-Sprecherin Birgit Friedrich.

Die Zuschauer können auch bei der anschließenden Diskussionsrunde zum Thema „Diversität - im Sport und in den Medien“ dabei sein. Teilnehmen werden unter anderem MDR-Intendantin Karola Wille, 11 Freunde-Chefredakteur Philipp Köster, MDR-Sportchef Raiko Richter und Björn Koch, Vereinsvorsitzender vom SV Blau-Weiß.

SV Blau-Weiß Grana spielte am Mittwoch gegen ein 11 Freunde-Team. Anlass des Spiels war die TV-Austrahlung einer Dokumentation über die Mannschaft.
SV Blau-Weiß Grana spielte am Mittwoch gegen ein 11 Freunde-Team. Anlass des Spiels war die TV-Austrahlung einer Dokumentation über die Mannschaft.
Foto: René Weimer

Der MDR hat das Spiel zur Einstimmung auf die TV-Ausstrahlung der Doku „They call us Ausländerteam“ am kommenden Samstag organisiert. Der Sender hatte das Team eine Saison lang begleitet. Daraus entstand die Doku, die einen Einblick in den Alltag der Mannschaft gewährt und erzählt, wie der Verein für Integration, gegen Rassismus und um den Aufstieg kämpft. Denn die Spieler der ersten Mannschaft stammen aus insgesamt zwölf Nationen.

Auch das Sportmagazin „11 Freunde“ hatte die Mannschaft 2019 länger begleitet. Damals war die Mannschaft in die bundesweiten Schlagzeilen geraten, als ein Spieler aus Gambia einen gegnerischen Spieler schwer verletzt hatte und ihm Vorsatz unterstellt wurde. Eine rassistisch geprägte Hetzkampagne entwickelte sich daraus.

Zu dem Freundschaftsspiel in Grana waren auch einige Zuschauer gekommen.
Zu dem Freundschaftsspiel in Grana waren auch einige Zuschauer gekommen.
(Foto: René Weimer)

Wer am Mittwoch nicht vor Ort in Grana das Freundschaftsspiel verfolgen kann, hat die Möglichkeit per Livestream in der MDR-Sendung „Sport im Osten“ ab 17.30 Uhr zuzuschauen. Die Doku „They call us Ausländermannschaft“ ist am Samstag um 14 Uhr im MDR zu sehen und seit Ende Februar als vierteilige Serie in der ARD Mediathek verfügbar.